1. Sport
  2. Saar-Sport

„Jammern auf hohem Niveau“

„Jammern auf hohem Niveau“

Das Spitzentrio Waldhof Mannheim, SV Elversberg und 1. FC Saarbrücken geht punktgleich in den zwölften Regionalliga-Spieltag. Ein Sieg in Walldorf ist für den FCS an diesem Samstag Pflicht – trotz einiger Ausfälle.

Wenn Trainer Falko Götz über die aktuellen Personalsorgen beim Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken spricht, räumt er selbst ein "Jammern auf hohem Niveau" ein. Denn vor dem Spiel an diesem Samstag um 14 Uhr bei Astoria Walldorf hat der 53-Jährige zumindest im Angriff ein Luxusproblem. Der bei Götz gesetzte und auch ordentlich spielende Solomon Okoronkwo (fünf Saisontore) sowie Edeljoker Felix Luz (drei Treffer) haben wieder Konkurrenz bekommen. Routinier Matthew Taylor (drei Tore) und Talent Jens Meyer stehen nach Verletzungspausen endlich zur Verfügung.

Vor allem Meyer hat mit - wie er sagt - "drei Melonen" im Testspiel gegen die Gemeindeauswahl Beckingen (8:2) auf sich aufmerksam gemacht. "Wenn Jens Meyer drei Tore macht, sehe ich das natürlich auch", sagt Götz: "Felix und Solo sind eher die Brechertypen. Matthew und Jens sind Angreifer, die um den Mittelstürmer drumherum spielen können. Das gibt uns weitere Variationsmöglichkeiten. Jens hat einen unglaublichen Instinkt, wenn es im Sechzehner zur Sache geht. Er ist immer dabei, hat immer seine Torchancen."

Meyers Chancen auf einen Platz im Aufgebot steigen auch, weil mit Hassan Amin (Länderspielreise) und Marco Meyerhöfer (Knieverletzung) zwei junge Spieler fehlen, der FCS aber vier Spieler unter 23 Jahren auf den Spielberichtsbogen schreiben muss. Der Ausfall der beiden Außenverteidiger sowie die Sperren für Abwehrchef Peter Chrappan und Spielführer Jan Fießer führen zum nächsten "Jammertal", das auf höchstem Niveau abgearbeitet wird. "Wichtig ist, dass Führungsspieler Mounir Chaftar wieder voll dabei ist", nennt Götz die Lösung des Linksverteidiger-Problems, die in der Innenverteidigung heißt Daniel Döringer. Bleibt die Lücke im defensiven Mittelfeld. "Vielleicht machen wir taktisch da was draus und spielen mit nur einem Sechser und etwas offensiver", hält sich Götz verschiedene Optionen offen, "deswegen haben wir ein großes, ausgeglichenes Aufgebot."

Das Spitzentrio mit Waldhof Mannheim, der SV Elversberg und dem FCS geht punktgleich in diesen zwölften Spieltag. Daher ist ein Sieg in Walldorf auch für Götz der Anspruch, den er an seine Mannschaft stellen muss: "Die Liga ist eng beisammen, und die Top-Mannschaften leisten sich wenig Fehler. Wir sind oben dabei, das wollen wir auch bleiben." Damit das Jammern auf höchstem Niveau weitergehen kann.