1. Sport
  2. Saar-Sport

Jagdszenen in Rissenthal beim Aufstiegsspiel Hemmersdorf gegen Thailen

Polizeieinsatz beim Fußballspiel : Kartenflut, Spielabbruch und Polizeieinsatz

Jagdszenen in Rissenthal beim Aufstiegsspiel zur Bezirksliga Hemmersdorf II gegen Thailen. VfB Ditterten steigt Sonntag ein.

Das Viertelfinalspiel der Aufstiegsrunde zur Fußball-Bezirksliga zwischen FSV Hemmersdorf II und SV Thailen am Mittwoch in Rissenthal wurde beim Stand von 5:4 für den FSV sechs Minuten vor Ende der Verlängerung abgebrochen. Der Grund für den Abbruch: Ein Spieler des SV Thailen soll nach einem Platzverweis – dem vierten für den SVT – den Unparteiischen Niklas Kunzler bedroht haben. Es kam zu Ausschreitungen, die zu einem Einsatz der Operativen Einheit der saarländischen Polizei führten. Dem Vernehmen nach war es zu einer Rudelbildung gekommen – hauptsächlich durch Thailener Spieler und Anhänger.

Zum Spiel: Hemmersdorf hatte schon 3:1 geführt, ehe Thailen die Partie drehte und seinerseits mit 4:3 in Führung ging. In der fünften Minute der Nachspielzeit gelang dem FSV II durch einen 20-Meter-Schuss von Yannic Schell das 4:4. Thailen war zu diesem Zeitpunkt nach einer Gelb-Roten Karte in der 87. Minute nur noch zu Zehnt. In der Verlängerung brachte Schell Hemmersdorf II mit 5:4 in Führung. Danach kassierte Thailen in der 109. Minute eine Rote Karte, in der 114. eine weitere Rote sowie eine Gelb-Rote Karte.

Der Saarländische Fußballverband, will nun bis zum Wochenende ein Urteil über die Wertung der abgebrochenen Begegnung fällen, da das Halbfinale der Aufstiegsrunde bereits an diesem Sonntag über die Bühne gehen soll. Ein Vorstandsmitglied des SV Thailen war telefonisch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Wenn die abgebrochene Partie zugunsten von Hemmersdorf II gewertet wird, trifft die Reserve des Verbandsligisten am Sonntag um 15 Uhr in Ludweiler im Halbfinale der Aufstiegsrunde auf den FC Rastpfuhl II, der seine Viertelfinal-Begegnung am Mittwoch mit 3:1 gegen den FC Neuweiler gewann.

Ebenfalls an diesem Sonntag um 15 Uhr steigt der VfB Differten in die Aufstiegsrunde ein. Das Team von Trainer Jörg Hein trifft in seinem Viertelfinale auf der Anlage der SF Saarbrücken auf den ATSV Saarbrücken. Der ATSV verlor am Mittwoch das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Kreisliga A Warndt gegen den FSV Lauterbach mit 1:2.

„Wir wollen aufsteigen, sollten uns aber nicht zu viel Druck machen. Denn wenn sieben Teams einen Aufsteiger ausspielen, wird es verdammt schwer sich durchzusetzen“, sagt VfB-Übungsleiter Jörg Hein. Für ihn werden die Begegnungen der Aufstiegsrunde die letzten als Trainer in Differten sein. Nach zwei Jahren wurde Heins Vertrag bei den Rot-Weißen nicht verlängert. Kommende Runde setzt der Verein auf ein Trainerduo bestehend aus Pascal Theis als Spielertrainer und Alexander Leibrock als Coach an der Linie. Hein wird Trainer beim SV Friedrichweiler II aus der Kreisliga A Prims.