1. Sport
  2. Saar-Sport

Jägersburg II startet mit dem Ziel, einen Mittelfeldplatz zu erreichen

Fußball-Verbandsliga : Mit neuem Trainer zu alten Zielen

Der FSV Jägersburg II startet mit dem Ziel in die neue Runde, einen Mittelfeldplatz in der Fußball-Verbandsliga zu erreichen. Mit dabei ist auch der neue Trainer Peter Eiden.

Nach dem zehnten Tabellenplatz in der Vorsaison hat es beim FSV Jägersburg II in der Sommerpause einen Trainerwechsel gegeben. Peter Eiden ist neuer Coach und zugleich auch Sportlicher Leiter des gesamten Aktivenbereichs. Er löst Tim Harenberg ab, der als Trainer der ersten Mannschaft Alexander Ogorodnik beerbt hat. Nun trainiert also der erfahrene Eiden die Fußballer aus der Verbandsliga Nordost. Das Vorbereitungstraining begann am Samstag, 29. Juni.

Mit Kevin Grabowski gab es nur einen externen Abgang. „Mit ihm waren wir lang im Gespräch gewesen. Er hat mir erst Mitte Juni abgesagt. Ich hatte gehofft, dass er bleibt, da das ein junger Spieler mit Perspektive ist“, bedauert Eiden den Weggang von Grabowski. Man sei allerdings dennoch ordentlich aufgestellt und müsse daher die Entscheidung des einzigen Abgangs akzeptieren. Es sind einige Jungs aus der A-Jugend der JFG Höcherberg hinzugekommen. Der Kader der Zweiten soll 18 bis 20 Spieler umfassen. Insgesamt wird bei der Ersten und Zweiten zusammen mit 40 Akteuren geplant. Die Dritte wurde mittlerweile mangels Masse komplett vom Spielbetrieb zurückgezogen, nachdem die FSV-Verantwortlichen zunächst den freiwilligen Rückzug aus der Bezirksliga Homburg in die A-Klasse bekannt gegeben hatten.

„Wir versuchen, den Jungs bestmöglich zu Spielpraxis zu verhelfen und sie bestmöglich auszubilden. Wenn es in der Ersten Personalprobleme gibt, werden wir sie selbstverständlich unterstützen. Im Notfall stehen mir auch noch einige Spieler aus dem älteren Jahrgang der A-Junioren zur Verfügung. Sie starten auch zunächst zum gegenseitigen Kennenlernen bei uns in die Vorbereitung hinein“, berichtet Eiden. Die Zusammenarbeit zwischen der A-Jugend und der Zweiten soll in dieser Runde intensiviert werden. Bei diesen Perspektivspielern handelt es sich um Nils Eckfelder, Joshua Severin, Dominik Schneider, Maximilian Schmöger sowie Schlussmann Robin Engel.

„In erster Linie wollen wir versuchen, die Jungs besser zu machen. Deswegen sollen auch nur wenige Plätze durch Kaderspieler der Ersten besetzt werden. Sportlich gesehen wäre ein Mittelfeldplatz richtig gut“, sagt Eiden und ergänzt: „Sollten wir keine gravierenden Verletzten bekommen, können wir eine gute Rolle spielen. Ich gehe von einer sehr ausgeglichenen Verbandsliga aus, in der die Tagesform oft den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben wird.“ An der Tabellenspitze seien die SG Lebach-Landsweiler und die SG Marpingen-Urexweiler zu erwarten.

Am Sonntag, 4. August, beginnt für die Jägersburger Fußballer die neue Saison mit einer Auswärtspartie beim SV Habach. Diese Mannschaft ist auf dem kleinen Naturrasenplatz für ihre Heimstärke bekannt. Am zweiten Spieltag gastiert der Aufsteiger SVGG Hangard im Homburger Norden, ehe mit dem Landesliga Nord-Meister SG Saubach gleich der nächste Gegner mit Aufstiegseuphorie wartet. Derzeit gibt es keinerlei Verletzungsprobleme. In der Vorbereitung wird vier Mal pro Woche trainiert und zusätzlich noch ein Testspiel absolviert.