In der Fußball-Verbandsliga ist der SV Bliesmengen stark gestartet

Fußball-Verbandsliga : Bliesmengen schockt den Vizemeister

In der Fußball-Verbandsliga ist der SV Bliesmengen-Bolchen stark gestartet. Zum Auftakt schlug das Team Vizemeister Lebach mit 4:0. Auch Aufsteiger Schwarzenbach konnte gewinnen.

In der Fußball-Verbandsliga Nordost fand das Eröffnungsspiel zwischen dem SV Rohrbach und dem SV Merchweiler (2:1) bereits am Freitag statt. Per Doppelschlag schoss Marc-Kevin Wunn (25., 27.) die Heimelf frühzeitig auf die Siegerstraße. Anschließend wurden den Rohrbachern zwei weitere Treffer aberkannt. Auf der Gegenseite verkürzte dann Yannick Schneider auf 1:2 (37.). „Es war ein verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit haben wir phasenweise sehr ordentlich Fußball gespielt. In der zweiten Hälfte wurde es dann etwas umkämpfter. Wir haben uns von den aberkannten Toren nicht aus der Fassung bringen lassen“, meinte Rohrbachs Trainer Fabian Schiffer. Und sein Spielausschuss-Vorsitzender Renzo Ortoleva ergänzte: „Ein positiver Start ist immer wichtig. Über die 90 Minuten gesehen war der Sieg verdient. Wir sind gefordert worden und haben den Sieg über die gute kämpferische Einstellung geholt.“

Am Samstag legte dann der SV Bliesmengen-Bolchen nach und hielt zu Hause den amtierenden Vize-Meister SG Lebach-Landsweiler überraschend deutlich mit 4:0 auf Distanz. Mathias Munz hatte seine Schussstiefel angezogen und erzielte die ersten drei Treffer (5., 44., 63.). Als Munz ein weiteres Male auf direktem Weg zum Tor war, konnte er von SG-Akteur Christian Brill nur noch auf Kosten einer Notbremse gestoppt werden. Der Gästespieler sah die Rote Karte (40.). Den Schlusspunkt zum 4:0-Endstand setzte Paolo Valentini (89.). „Mit einem Sieg in dieser Höhe hatte bei uns keiner gerechnet. Das Ergebnis ging so in Ordnung. Es war eine starke Mannschaftsleistung. Für unseren neuen Trainer Patrick Vitt war es natürlich ein super Einstand“, freute sich Mengens Spielausschuss-Vorsitzender Stefan Ruppert.

Am Sonntag folgte für den Aufsteiger SV Schwarzenbach auf dem Ausweichplatz in Bierbach ein 2:1-Heimerfolg gegen den VfB Theley. Den viel umjubelten Siegtreffer erzielte acht Minuten vor dem Abpfiff Neuzugang Marc Schäfer. „Zunächst hatten beide Mannschaften vorsichtig agiert. Keiner wusste so richtig, wo man steht. Über ein Unentschieden hätten wir uns nicht beschweren dürfen, aber aufgrund der letzten 20 Minuten war der Sieg dennoch nicht unverdient“, sagte Schwarzenbachs Spielertrainer Jan Berger.

Nach einer guten Vorbereitung gab es für die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim im ersten Punktspiel eine 0:1-Niederlage bei der SG Saubach. Der einzige Treffer fiel durch ein Eigentor (39.). „Es war von uns eine katastrophale Leistung, keiner hat sein Niveau abgerufen“, ärgerte sich Ballweilers Trainer Peter Rubeck.

Und enttäuscht zeigte sich auch Limbachs Coach Patrick Gessner nach der 5:6-Niederlage beim SV Hellas Bildstock. 300 Zuschauer sahen ein wahres Torfestival. „Wir haben zunächst verdient mit 2:0 geführt. Nachher hat sich Timo Kitto schwer verletzt und musste noch sonntags am Handgelenk operiert werden. In Unterzahl fällt das 2:2. Wir müssen uns jetzt zusammenraffen“, meinte Gessner.

Der FSV Jägersburg II startete mit einer 0:2-Niederlage beim SV Habach. Die Tore erzielten Ali Ali (14.) und Sören Braun (67.).

Mehr von Saarbrücker Zeitung