Im Angriffs-Modus

Die Turner der TG Saar starten an diesem Samstag bei der KTV Obere Lahn in ihre Bundesliga-Saison. Mit einer Riege in Top-Besetzung und Star-Neuzugang Oleg Wernjajew will die Mannschaft wieder am Finale der Deutschen Turnliga teilnehmen.

In dieser Woche staubt es in der Halle 42 der Saarbrücker Sportschule deutlich mehr als sonst. Die Turner der TG Saar vernebeln im Trainingsraum die Luft, weil sie vor ihrem Bundesliga-Start nicht mit Magnesia geizen. Bei der KTV Obere Lahn müssen an diesem Samstag an allen Geräten die Griffe sitzen, jeder Salto und jede Schraube fehlerfrei geturnt werden.

Patzer darf sich der deutsche Meister von 2012 nicht leisten, wenn er gegen den Vizemeister in der Lahnsporthalle Biedenkopf bestehen will. 1600 Fans werden dort Turn-Ass Fabian Hambüchen und Co. ab 17 Uhr die Daumen drücken. "Wie beim Handball", sagt der TG-Saar-Vorsitzende Thorsten Michels. Die Auftakthürde in der Deutschen Turnliga (DTL) ist hoch, das weiß auch Viktor Schweizer. "Der Heimvorteil spricht für den Gastgeber. Wir versuchen, dagegen zu halten. Wenn alles klappt, können wir auch gewinnen", hofft der TG-Trainer auf einen offenen Wettkampf.

Anton Fokin hat die TG Saar in Richtung Straubenhardt verlassen. Die Ausländer-Position nimmt jetzt der ukrainische Weltklasse-Turner Oleg Wernjajew ein. Neu im Team um die Frontmänner Eugen Spiridonov und Waldemar Eichorn sind die Eigengewächse Luca Ehrmantraut, Korbinian Jung und Dschamal Mergen. Neben den Jugend-Nationalturnern mischen künftig auch die lange verletzten Philipp Matzke und Ivan Bykov wieder stärker mit. Nachdem Mehrkampf-Ass Bykov im Vorjahr wegen einer Schulter-Operation früh ausgefallen war, war die TG im Titelkampf nicht konkurrenzfähig und verpasste die fünfte Final-Teilnahme in Folge.

"Wir sind stärker als in der letzten Saison. Der Einzug ins Endturnier ist das Ziel", sagt Trainer Schweizer. Bykov stimmt ihm zu. Obwohl der 23-Jährige nach langer Zwangspause noch nicht in Top-Form ist, versucht er, gegen Obere Lahn am Boden und am Pauschenpferd zu punkten. "Mal sehen, wie es läuft", sagt er. Schonen darf sich Bykov nicht, denn in der am Samstag startenden ersten Saisonhälfte kommt es für sein Team knüppeldick: Auftakt beim Vizemeister. Heimpremiere gegen den deutschen Meister Wetzgau. Weitere hohe Hürden warten bei den Titelanwärtern Straubenhardt und Stuttgart. Schwieriger hätte die Prüfungen in der ersten Saisonhälfte nicht ausfallen können. "Ein Hammerprogramm. Die vermeintlich schwächeren Teams haben wir im Oktober. Umgekehrt wäre es für mich besser gewesen", sagt Bykov, hofft aber, schnell wieder zur alten Form zu finden. Am Samstag wird es noch nicht soweit sein, trotzdem ist er optimistisch: "Wenn wir unser Programm sauber durchturnen, sind wir nicht chancenlos."

So sieht es auch Viktor Schweizer, der Neuzugang Oleg Wernjajew heute am Frankfurter Flughafen abholen wird. Nach dem Wirbel um seine Verpflichtung kann sich der in die Kritik geratene Weltcup-Zweite im Sechskampf gegen Obere-Lahn-Ass Fabian Hambüchen nun sportlich rehabilitieren. Wernjajew hatte nach dem Vertrag mit der TG Saar auch einen bei der KTV Straubenhardt unterzeichnet und offenbar zugestimmt, das Datum so zu ändern, damit er in Straubenhardt turnen kann. Das flog aber auf (die SZ berichtete). Das Duell mit Hambüchen sollte nun eine gute Gelegenheit sein zu zeigen, dass er auch mit der TG Saar Erfolg haben will.

Zum Thema:

Auf einen BlickDer Kader der TG Saar in der Bundesliga-Saison 2014: Eugen Spiridonov, Waldemar Eichorn, Ivan Bykov, Oleg Wernjajew, Philipp Matzke, Tobias Matzke, Thorsten Michels, Jerome Michels, Maximilian Rupp, Dzmitry Barkalau, Maksym Semjankiw, Luca Ehrmantraut, Korbinian Jung, Dschamal Mergen. Die Kampftermine der TG Saar in der Deutschen Turnliga (Heimwettkämpfe in der Kreissporthalle in Dillingen): Erste Saisonhälfte: KTV Obere Lahn - TG Saar (22. März); TG Saar - TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau (29. März); KTV Straubenhardt - TG Saar (12. April); MTV Stuttgart - TG Saar (19. April).Zweite Saisonhälfte: TG Saar - MTT Chemnitz-Halle (18. Oktober); Siegerländer KV (Aufsteiger) - TG Saar (25. Oktober); TG Saar - SC Cottbus (8. November). ros