| 20:08 Uhr

Handball-Oberliga
Illtal wirft Worms aus der Halle

Eppelborn. Mit einem Torfestival haben sich die Handballfreunde Illtal für die verbleibenden drei Saisonspiele in der Handball-Oberliga in eine glänzende Ausgangsposition geschossen. „Ich sehe unsere Ausgangslage als super an. Von Lucas Jost

Nach den Niederlagen von Budenheim und Zweibrücken haben wir es jetzt in der eigenen Hand, Vizemeister zu werden“, freute sich Rückraumspieler Christoph Holz über die Konsequenz aus dem 40:28-Heimsieg, den die Zebras vor knapp 400 Zuschauern in der Eppelborner Hellberghalle einfuhren. Er brachte tabellarisch zwar keine Verbesserung – Illtal ist weiterhin Dritter -, nach Verlustpunkten liegen die Handballfreunde aber einen Punkt vor dem Zweiten SF Budenheim.


Gegen die HSG Worms hatte Illtal am Sonntagabend permanent leichte Vorteile, zu einer großen Führung reichte es aber vorerst nicht, Halbzeitstand: 20:19. Erst nach dem Seiten-Tausch setzten sich die Gastgeber ab. „Ausschlaggebend war die Steigerung in der Abwehr ab der zweiten Halbzeit, da wir in den ersten 30 Minuten die nötige Aggressivität vermissen ließen“, sagte der siebenfache Torschütze, der das zwischenzeitliche 35:23 (51. Minute) erzielte „Dadurch sind wir in der zweiten Halbzeit in unser Tempospiel gekommen und konnten leichte Tore in der ersten und zweiten Welle erzielen.“

Tore für die HF Illtal: Tobias Alt (7), Christoph Holz (7), Pascal Meisberger (6), Marcel Becker (5), Max Mees (5), Tom Ihl (4), Patrick Bach (2), Sebastian Hoffmann (2/1), Oliver Zeitz (2)