Illtal und Wiesental starten in die Squash-Regionalliga

Squash : Illtal und Wiesental starten in die Squash-Regionalliga

An diesem Samstag, 21. September, beginnt in der Squash-Regionalliga die neue Saison. Der SRC Illtal bestreitet im Sport- und Freizeitzentrum Illingen gleich einen Heimspieltag. Ab 14 Uhr sind der SC Saarlouis und der SC Rhein-Neckar zu Gast.

„Wir backen dieses Mal bezüglich des Saisonziels etwas kleinere Brötchen. Der Kader bleibt in etwa gleich. Leider kann Markus Voit aufgrund seiner schweren Knieverletzung nicht spielen – daher wurde er auch nicht gemeldet“, berichtet Illtals Akteur Stefan Alt. Das Ziel laute, unter den ersten Vier, Fünf zu landen. Er selbst wird voraussichtlich überwiegend in der Zweiten zum Einsatz kommen, da „die Oberliga verdammt stark ist und wir unseren jungen Spielern gleich unter die Arme greifen wollen, damit sie nicht die Lust verlieren.“ Der Ersten stehe ein schweres Auftaktprogramm bevor. Zum Einsatz kommen sollen Jonathan Bergmann, Andreas Janto, Thomas Haas und Christian Kersten.

Als Titelfavoriten sieht Alt den SRC Wiesental St. Ingbert, „eventuell“ Black & White RC Worms II sowie „natürlich“ den amtierenden Meister SF Idar-Oberstein. Der SRC Wiesental St. Ingbert gastiert zeitgleich bei Black & White RC Worms II und trifft auch noch vor Ort auf S&F St. Wendel. „Bei uns hat sich personell eigentlich nichts getan“, berichtet Wiesentals routinierter Spieler Tobias Baab. Simon Krewel und er werden auf den beiden vorderen Positionen eingesetzt – hinzu kommen die Heilbronner Gastspieler Stefan Rodekurth sowie Sven Janke. „Es gibt eigentlich nur die einzige Neuerung, dass an einem Spieltag nur noch einer der beiden eingesetzt werden darf“, meint Baab. Und so werden auch Thorsten Schmees, Christian Bernard, Patrick Klein, Eric Dabrock und auch Christian Schmees ihre Spielzeiten erhalten. Das Saisonziel der Wiesentaler lautet „Top vier bis top drei“.