| 20:10 Uhr

"Ich habe meinen Weg gemacht und bin stolz"

Bexbach. Wojtek Czyz (28 Jahre) hatte als Jugendlicher einen Traum, den viele Jungs in Deutschland verfolgen: Den Traum, Fußball-Profi zu werden. Diesem kam der heute 28-Jährige im Alter von 21 einen entscheidenden Schritt näher: Am 11. September 2001 erhielt Czyz, der bis dahin für den Verbandsligisten VfR Grünstadt auflief, einen Vertrag beim damaligen Regionalligisten SC Fortuna Köln Von SZ-Mitarbeiter Kai Rixecker

Bexbach. Wojtek Czyz (28 Jahre) hatte als Jugendlicher einen Traum, den viele Jungs in Deutschland verfolgen: Den Traum, Fußball-Profi zu werden. Diesem kam der heute 28-Jährige im Alter von 21 einen entscheidenden Schritt näher: Am 11. September 2001 erhielt Czyz, der bis dahin für den Verbandsligisten VfR Grünstadt auflief, einen Vertrag beim damaligen Regionalligisten SC Fortuna Köln. Doch bei seinem letzten Spiel für den VfR Grünstadt gegen Niederauerbach wurde der gebürtige Pole vom gegnerischen Torhüter so hart am Knie getroffen, dass neben mehreren Bänderrissen Czyz Unterschenkel und Fuß nicht mehr mit Blut versorgt werden. Er hätte direkt operiert werden müssen.



So verlor Czyz sein linkes Bein. Doch er bäumte sich nach diesem Schicksalsschlag Mitte 2002 wieder auf. "Ich habe mir gedacht, dass ich nicht die ganze Zeit vor mich hin schmoren kann", blickt Czyz zurück. "Der Vorfall ist ein Bestandteil meines Lebens. Ich habe aber meinen Weg gemacht. Ich denke, der ist nicht so schlecht, und darauf bin ich auch stolz", ergänzt er. Seinen Weg hat der sportbesessene Czyz in der Leichtathletik gemacht. Warum gerade in der Leichtathletik? Czyz, der seit zwei Jahren für den 1. FC Kaiserlautern startet, scherzt: "Ich habe mir überlegt, was ich beim Fußball konnte und sagte mir: Gut, dort konntest auch nicht viel, aber laufen konntest du." Er ergänzt: "Wenn die Vorbereitung beim Fußball gestartet ist, habe ich zuvor bei den Leichtathleten mittrainiert, um beim ersten Ausdauertest Pluspunkte beim Trainer zu sammeln." Mittlerweile hat Czyz durch zahlreiche internationale Medaillen und Weltrekorde (Infokasten) eine Popularität erreicht wie nur wenige Sportler mit Behinderung. Seine Bekanntheit hat ihm auch einige Sponsoren-Verträge eingebracht wie den der Firma Buchholz Fachinformationsdienst aus Bexbach, die den Athleten seit Jahresbeginn für die kommenden vier Jahre unterstützt. Finanzielle Unterstützung ist auch notwendig. Denn die circa zwei Kilo schwere Sportprothese von Czyz kostet bis zu 20 000 Euro. Auf die deutschen Titelkämpfe im Juli und die Welttitelkämpfe im Dezember bereitet er sich zur Zeit mit täglich zwei Trainingseinheiten vor. Sein Fernziel sind die Olympischen Spiele 2012 in London. Bei all dem hohen Trainingsaufwand gönnt er sich aber auch mal eine kleine Auszeit und geht mit seinem Freund Miroslav Klose (FC Bayern München) auf Rügen eine Runde fischen, um ausgeruht seine Träume zu erfüllen.



Auf einen Blick

Wojtek Czyz errang bei den Paralympics 2004 in Athen, bei der Europameisterschaft 2005 und der Weltmeisterschaft 2006 über die 100 Meter und 200 Meter sowie im Weitsprung jeweils die Goldmedaille. Es folgten bei der Weltmeisterschaft 2007 und bei den Paralympics 2008 in Peking jeweils die Titel im Weitsprung. Er stellte mehrmals den Weltrekord im Weitsprung auf. Zuletzt gewann der 28-Jährige in Peking mit der Weltrekordweite von 6,50 Meter. Außerdem lief er 2005 in 25,75 Sekunden Weltrekord über die 200 Meter. rix