| 20:10 Uhr

Ringen
Hüttigweiler räumen bei den Deutschen ab

Hüttigweiler. ASV-Ringer sind bei den Greco-Meisterschaften obenauf. Max Melcher vom KSV St. Ingbert gewinnt Silber im Freistil. Von Benno Weiskircher

Die A-Jugendringer des ASV Hüttigweiler erlebten bei den Deutschen Meisterschaften in Witten ein goldenes Wochenende. Numan Bayram (60 Kilo), Jan Wolfanger (65 Kilo) und Mathis Jochum (80 Kilo) erkämpften sich in ihren Gewichtsklassen den Titel im griechisch-römischen Stil. Bayram dominierte seine Klasse mit sechs Siegen. Die Überlegenheit drückt sich in seinem 62:3-Punktekonto mehr als deutlich aus. Im Finale gegen David Brand (ESV München Ost) ließ er von Beginn keinen Zweifel am späteren Sieger und errang mit einem ungefährdeten 5:0-Erfolg den Titel.


Für Jan Wolfanger begannen die Kämpfe erfolgversprechend. Mit drei Schultersiegen und einem technisch überlegenen Punktsieg verschaffte er sich eine glänzende Ausgangsposition. Gegen Lennart Bieringer musste der 16-jährige ASV-Athlet in der Vorschlussrunde mächtig kämpfen bis der 2:1-Sieg feststand. Zu einer Angelegenheit auf des Messers Schneide entwickelte sich auch das Finale. Am Ende konnte sich Wolfanger als glücklichen 5:4-Sieger und Deutschen Meister feiern lassen.

Dritter Goldmedaillengewinner für den ASV war Mathis Jochum. Nach drei Siegen zum Auftakt traf Jochum auf Lukas Rosport, einen Mitfavoriten auf den Titel. Mit 3:2 setzte sich das ASV-Eigengewächs gegen den Riegelsberger durch und schaffte mit einem weiteren 3:2-Erfolg gegen Luca Schneider das Finale. Hier war er gegen Nikita Lejhin (KSK Neuss) beim 8:0 ungefährdet. Mit diesen drei Einzelmeisterschaften und den guten Platzierungen von Luca Taibi (71 Kilo) als Fünfter und Gleb Titov (51 Kilo) als Achter gelang den ASV-Akteuren unter 99 teilnehmenden Vereinen der Sprung auf den zweiten Rang in der Vereinswertung. Damit rundeten die Illtaler ihr überragendes Auftreten ab.



Eine Bronzemedaille für das Saarlandteam errang Lukas Rosport (80 Kilo/KSV Riegelsberg) mit einem Schultersieg gegen Patrick Ogbebor vom SV Freising. Daniel Reberg (KSV St. Ingbert) belegte nach drei Auftaktsiegen und zwei Niederlagen einen guten siebten Rang. In der Klasse bis 65 Kilo wurde Alihan Boncukoglu (Saarbrücken) Achter. Sein Vereinskamerad Kai Wagner wurde in der Klasse bis 55 Kilo Elfter. Einen zufriedenstellenden achten Platz erreichte Dilhan-Semi Harmandali (71 Kilo, KV Riegelsberg). Mit Rang 20 musste sich nach zwei Niederlagen Alessandro Carlino (Riegelsberg) zufriedengeben. Yannick Hentges (Köllerbach) belegte in der Klasse bis 80 Kilo den zehnten Rang. Auf Platz 22 landete Leon Cudinovic (60 Kilo, VK-Fürstenhausen).

Bei den zeitgleich ausgetragenen Freistilmeisterschaften in Ladenburg waren die saarländischen Freistilringer nicht so erfolgreich wie ihre Greco-Kollegen. Paul Riemer (65 Kilo) vom KV Riegelsberg und Max Melcher (42 Kilo) vom KSV St. Ingbert retteten mit jeweils einer Silbermedaille die Ehre des Saarlandes. Riemer unterlag im Finale gegen Julian Zinser (VfKSchifferstadt) entscheidend. Melcher verlor den Endkampf gegen Ruben Kallfaß (ASV Altenheim) mit 3:0. Die weiteren saarländischen Athleten belegten folgende Plätze: 7. Bercan Ünsel (48 Kilo), 7. Till Butterbach (55 Kilo), 9.Andrej Witt (80 Kilo) (alle KV Riegelsberg), 8. Fabio Strazzuso (ASV Hüttigweiler), 6. Leo Gaal (65 Kilo), 7. Giovanni Comparetto (51 Kilo) (beide KSV Köllerbach), 10. Veysel Karakök (65 Kilo).