1. Sport
  2. Saar-Sport

Hüther und Bruhn mit Staffel Zehnte, WM-Bronze für Hentke

Hüther und Bruhn mit Staffel Zehnte, WM-Bronze für Hentke

WM-Debütantin Marlene Hüther und Annika Bruhn (beide SSG Saar Max Ritter ) sind gestern am ersten Tag der Kurzbahn-Weltmeisterschaft in Doha mit der 4x200-Meter-Freistil-Staffel ausgeschieden. Zwar stellten Hüther, Bruhn, Silke Lippok und Daniela Schreiber in 7:48,85 Minuten einen deutschen Rekord auf.

Dieser reichte aber nur für Platz zehn. Für das Erreichen des Finals hätte die Staffel mehr als 2,5 Sekunden schneller sein müssen. Gold gewann die niederländische Staffel in Weltrekordzeit. Das Quartett verbesserte in 7:32,85 Minuten die vier Jahre alte Bestmarke der Chinesinnen um mehr als drei Sekunden. China (7:37,02 Minuten ) gewann Silber vor Australien (7:38,59).

Die Männer-Staffel über 4x100 Meter Freistil mit Marco Di Carli, Markus Deibler, Philip Heintz und Steffen Deibler stellte in 3:09,89 Minuten ebenfalls einen deutschen Rekord auf, der aber auch nicht zum Finaleinzug reichte. Den Titel holte Frankreich (3:03,78) vor Russland (3:04,18) und den USA (3:05,58).

Franziska Hentke gewann gestern überraschend Bronze. Die Magdeburgerin musste sich im Finale über 200 Meter Schmetterling in 2:03,89 Minuten nur der Spanierin Mireia Belmonte Garcia, die in Weltrekordzeit von 1:59,61 als erste Frau unter zwei Minuten blieb, und der ungarischen Titelverteidigerin Katinka Hosszu (2:01,12) geschlagen geben. 42 Minuten später ließ Belmonte einen zweiten Weltrekord folgen: Über 400 Meter Lagen triumphierte sie in 4:19,98 Minuten erneut vor Hosszu (4:22,94). Dritte wurde Hannah Miley aus Großbritannien (4:24,74).

Gold über 200 Meter Freistil der Männer ging an Chad le Clos aus Südafrika. Er siegte in 1:41,45 Minuten vor dem Russen Danila Isotow (1:41,67) und Ryan Lochte aus den USA (1:42,09).