1. Sport
  2. Saar-Sport

HSV zieht Bayern den Zahn

HSV zieht Bayern den Zahn

Hamburg. Der Hamburger SV hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen und mit dem Sieg im Nord-Süd-Gipfel gegen den doch nicht unschlagbaren FC Bayern München dem Rest der Liga neuen Mut gemacht

Hamburg. Der Hamburger SV hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen und mit dem Sieg im Nord-Süd-Gipfel gegen den doch nicht unschlagbaren FC Bayern München dem Rest der Liga neuen Mut gemacht. Zum Auftakt der Rückrunde feierte der HSV am Freitag einen verdienten 1:0 (1:0)-Erfolg über den deutschen Rekordmeister und setzte sich zumindest für 19 Stunden auf den ersten Platz vor Herbstmeister 1899 Hoffenheim, der an diesem Samstag im neuen Stadion Energie Cottbus empfängt.

Der kroatische Nationalspieler Mladen Petric (44. Minute) per Kopfball belohnte vor 57 000 Zuschauern in der ausverkauften Nordbank Arena den seit fünf Spielen unbesiegten HSV, der mit dem in der Schlussphase des hochklassigen Fußball-Krimis noch gefährdeten Erfolg Titelansprüche anmeldete.

Nach einer ersten Chance durch einen Volley-Schuss von Bastian Schweinsteiger (4.) war bei den Münchnern, die nach der umjubelten 5:1-Gala im Pokal beim VfB Stuttgart vor Selbstvertrauen strotzten, die Luft schon wieder raus. Der HSV gab der viel gelobten Offensive um Franck Ribéry kaum Gelegenheit zur Entfaltung und setzte im Gegenzug die Bayern-Defensive unter Druck. Vor allem der für den gesperrten Ivica Olic nachgerückte Paolo Guerrero hatte einige gute Gelegenheiten. Doch nach 28 Minuten setzte erst einmal FCB-Stürmer Luca Toni zum Torjubel an. Er hatte den Ball nach einem Laufduell mit Bastian Reinhardt an HSV-Schlussmann Frank Rost in die Maschen geschoben. Aber kein Treffer: Der Schiedsrichter sah ein Stürmerfoul - eine umstrittene Entscheidung. Kurz vor der Pause gingen die Hamburger schließlich verdient in Führung: Nach einem Distanzschuss konnte Bayern-Torhüter Michael Rensing nur wegfausten - direkt auf den Kopf von Mladen Petric.

Im zweiten Durchgang erhöhte der FC Bayern das Tempo, erarbeitete sich Chance um Chance. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Luca Toni in der 69. Minute. Philipp Lahm flankte gefühlvoll auf Miroslav Klose, der leitete per Kopf weiter auf Toni, doch der Italiener köpfte aus kurzer Distanz vorbei. Einen weiteren Hochkaräter entschärfte Rost. Im Fallen spielte Ribéry den Ball auf Klose, der zog ab - doch Rost war dran, Jerome Boateng rettete auf der Linie. dpa/mast

Auf einen Blick

Der Hamburger SV leiht Tomás Rincón, 21, von Deportivo Tachira bis 31. Dezember aus und hat die Option der Weiterverpflichtung des Mittelfeldspielers bis 2013. Rincón bestritt 13 Länderspiele für Venezuela. dpa