1. Sport
  2. Saar-Sport

HSV-Trainer Schwalb: Herzinfarkt und Notoperation

HSV-Trainer Schwalb: Herzinfarkt und Notoperation

Handball-Trainer Martin Schwalb hat nach Angaben seines Vereins HSV Hamburg am späten Donnerstagabend einen Herzinfarkt erlitten. Der 51-Jährige wurde noch in der Nacht notoperiert.

Es gehe ihm den Umständen entsprechend besser, sagte HSV-Geschäftsführer Holger Liekefett am Freitag. Die Führung hatte erst am Freitagmorgen von Schwalbs Erkrankung erfahren.

Derzeit steht der Ex-Nationalspieler mit dem Verein in Verhandlungen über eine Abfindung. Schwalb soll den HSV verlassen. Ihm wird ein angespanntes Verhältnis zu Mäzen Andreas Rudolph nachgesagt. Liekefett wollte sich mit Verweis auf Schwalbs Gesundheitszustand nicht dazu äußern, ob der Trainer bereits entlassen sei. Schwalb ist seit 2005 in Hamburg . In dieser Zeit führte er die Mannschaft unter anderem zum Champions-League-Titel 2013 und zur deutschen Meisterschaft 2011.