HSG Völklingen unterliegt HSG Kastellaun-Simmern in Oberliga im Handball

Handball-Oberliga : Die HSG Völklingen kassiert ihre dritte Niederlage in Serie

Der Handball-Oberligist HSG Völklingen hat die dritte Niederlage in Serie kassiert. Er zog bei der HSG Kastellaun-Simmern mit 24:30 (12:15) den Kürzeren. Das verlorene Spiel im Hunsrück ist für die Völklinger besonders bitter: Während die Niederlagen zuvor gegen die Spitzen-Clubs SF Budenheim (22:35) und SV Zweibrücken (20:33) einkalkulierbar waren, sah HSG-Trainer Claude Dolic in Kastellaun-Simmern einen schlagbaren Gegner.

Aus dem erhofften Sieg wurde nichts, auch weil Dolics Mannschaft die Anfangsphase verschlief. Vor 210 Zuschauern lag die HSG Völklingen nach knapp sechs Minuten mit 1:5 zurück. „Das, was wir da gezeigt haben, war nicht oberligawürdig“, kritisiert Dolic. „Trotzdem hätten wir danach noch die Möglichkeit gehabt zu gewinnen, weil Kastellaun-Simmern keinen guten Handball gespielt hat“, ergänzte der 38-Jährige. Aber auch bei seiner Mannschaft lief in nahezu allen Teilen wenig zusammen. „Wir waren einfach zu nervös. Und wenn du nervös bist, dann fehlt es an der nötigen Konzentration“, erklärte Dolic.

Nach einer Viertelstunde hatten die Gastgeber ihren Vorsprung auf 10:5 ausgebaut. Die HSG Völklingen kämpfte sich zwar noch einmal heran – stellenweise schmolz der Vorsprung von Kastellaun-Simmern auf zwei Treffer. Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzten sich die Gastgeber dann jedoch entscheidend ab. Patrick Hess traf in der 41. Minute zum 21:15 für die HSG Kastellaun-Simmern. Acht Minuten später hieß es 26:18 für die Gastgeber – die Partie war endgültig gelaufen.

Beste Völklinger Werfer waren am Samstag Alexander Saunus mit sechs Treffern (davon drei Siebenmeter) und Niklas Hoff mit fünf Toren (zwei Siebenmeter). Sie müssen mit dem Tabellenzwölften HSG Völklingen am Freitag, 1. November, um 17 Uhr beim Tabellenzehnten HSG Rhein-Nahe Bingen ran. Am Sonntag, 3. November, erwartet Dolics Mannschaft um 18 Uhr den Aufsteiger und Tabellen-13. TuS Kaiserslautern-Dansenberg II in der Hermann-Neuberger-Halle.

Mehr von Saarbrücker Zeitung