HSG Dudweiler-Fischbach startet bei HF Illtal in Saison in Saarlandliga

Handball-Saarlandliga : Die HSG Dudweiler-Fischbach setzt auf Kontinuität

Der Handball-Saarlandligist will junge Spieler mehr in die Verantwortung nehmen und sich nach Platz neun im Vorjahr nun im Tabellenmittelfeld etablieren.

Nach viereinhalb Monaten Spielpause startet der Handball-Saarlandligist HSG Dudweiler-Fischbach in die Saison. In der vergangenen Spielzeit belegte sie als Aufsteiger Tabellenplatz neun. Nun will die HSG sich im Tabellenmittelfeld etablieren. „Als Trainer ist man mit der Vorbereitung natürlich nie ganz zufrieden“, sagt Christian Mühler – und lacht. Der HSG-Trainer erklärt: „Aber es ist gut gelaufen. Ich sehe uns absolut auf dem richtigen Weg. Wir haben im Angriff nochmal das schnelle Spiel forciert und in der Abwehr versucht, ein zweites Abwehrsystem einzustudieren. Und im Moment haben wir keine Verletzten.“

Wirklich aktiv werden musste der Verein auf dem Transfermarkt nicht, da der Kader im Wesentlichen zusammengeblieben ist. Kai Nonnweiler wird zusätzlich zu seiner Rolle als Spielmacher als Co-Trainer fungieren. Rechtsaußen Christian Seiler und Rückraumspieler Cedric Maurer spielen in Zukunft in der zweiten Mannschaft in der Bezirksliga Ost, stehen im Notfall aber für den Saarlandliga-Kader zur Verfügung.

Einziger Neuzugang der HSG Dudweiler-Fischbach ist Linksaußen Darius Kopp, der vom Ligakonkurrenten SGH St. Ingbert kam. Außerdem kommt mit Andreas Nonnweiler ein Leistungsträger für den linken Rückraum und das Abwehrzentrum zurück. Er hatte sich am fünften Spieltag der vergangenen Saison das Kreuzband gerissen und musste seither pausieren.

„Wir setzen auf Kontinuität und Verbesserung von den Spielern“, betont Trainer Mühler. Auf dem Weg zum erklärten Minimalziel, dem frühzeitigen Klassenverbleib, sollen außerdem junge Spieler wie Luca Schichtel (linker Rückraum), Moritz Willscheid (Rechtsaußen) und Tim Andler (Tor) mehr in die Verantwortung genommne werden. Mühler sagt: „Sie haben letztes Jahr schon viel Verantwortung übernommen. Ich erwarte von ihnen jetzt nochmal einen Schritt nach vorne.“

Für die HSG Dudweiler-Fischbach beginnt die Saison auf dem Papier mit einer vermeintlich einfachen Aufgabe. „Als ich den Spielplan gesehen habe, habe ich gedacht: Ja, es hätte uns schlimmer treffen können“, gibt Mühler zu. Das erste Saisonspiel bestreitet seine Mannschaft an diesem Samstag, 31. August, um 19.30 Uhr in der Sporthalle Uchtelfangen beim Aufsteiger MSG HF Illtal II. „Aber bei genauerer Betrachtung spielst du auswärts bei einem Aufsteiger, der mit Euphorie in die Liga kommt und bei dem du nie genau weißt, wer aufläuft. Da musst du von Anfang an präsent sein“, warnt Mühler.