HSG Dudweiler-Fischbach besiegt HG Saarlouis II in Saarlandliga im Handball

Handball-Saarlandliga : Die HSG Dudweiler-Fischbach geht mit einem Sieg ins Derby

Die HSG Dudweiler-Fischbach bleibt zu Hause unbesiegt und etabliert sich als Fünfter mehr und mehr in der oberen Tabellenhälfte der Handball-Saarlandliga. „Das ist, was wir angepeilt haben: einen einstelligen Tabellenplatz, so weit wie möglich nach oben.

Und wir haben gesagt, wir wollen über die Saison kein Spiel zu Hause verlieren“, sagt Moritz Willscheid nach dem fünften Sieg am achten Spieltag. Der Rechtsaußen bezwang mit seiner Mannschaft am Sonntag eine Rumpftruppe der HG Saarlouis II mit 36:27 (21:15).

„Die Saarlouiser waren nur mit acht Leuten angetreten, weil ihre A-Jugend kurz vorher gespielt hatte“, erklärt Willscheid, der zehn Treffer erzielte. Doch schon bevor sich die mangelnden Wechseloptionen bei den Gästen bemerkbar machten, setzten sich die Gastgeber vor knapp 70 Zuschauern im Sportzentrum Dudweiler auf 10:6 (12. Minute) ab. Der Vorsprung wuchs auf 19:11 (24.) an. „Wir hatten dann Ende der ersten Halbzeit einen Hänger. Da ging gar nichts. Wir haben viele freie Würfe verworfen“, sagt Willscheid: „Ich habe, glaube ich, die ersten vier getroffen, aber auch drei Gegenstöße verworfen. In der zweiten Halbzeit ging es dann wieder.“ Die Saarlouiser kamen auf 22:18 (35.) heran. „Aber wir haben uns nochmal aufgerappelt und am Ende den Sack zugemacht.“, resümiert der 18-Jährige.

Der HSG Dudweiler-Fischbach steht nun eine richtungweisende Zeit bevor. „November und Anfang Dezember werden schwer“, prognostiziert Willscheid. Die HSG spielt gegen das Spitzen-Trio HSV Merzig-Hilbringen, TV Homburg und SGH St.Ingbert. Außerdem steigt an diesem Samstag, 2. November, um 20 Uhr in der Saarbrücker Rastbachtalhalle das Derby gegen den Tabellensiebten HSG TVA/ATSV Saarbrücken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung