Leichtathletik-WM in London: Holzdeppe selbstbewusst ins Finale

Leichtathletik-WM in London : Holzdeppe selbstbewusst ins Finale

Der Zweibrücker Stabhochspringer meistert in der Qualifikation 5,70 Meter.

Ex-Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe hat bei der WM in London das Finale erreicht. Der 27-Jährige vom LAZ Zweibrücken übersprang gestern Nachmittag in der Qualifikation im dritten Versuch 5,70 Meter. Das reichte für den Einzug in den Kampf um die Medaillen am kommenden Mittwoch (20.55 Uhr/ARD und Eurosport). Eigentlich waren 5,75 Meter gefordert worden.

„Ich bin sehr erleichtert, denn Qualifikationen haben ja immer auch ihre eigenen Gesetze“, sagte Holzdeppe: „Jetzt kann ich mich in aller Ruhe auf das Finale konzentrieren.“ Das erreichten außer ihm auch alle anderen Medaillen-Kandidaten, darunter Weltrekordler Renaud Lavillenie (Frankreich), Titelverteidiger Shawn Barber (Kanada) und der Weltjahresbeste Sam Kendricks (USA). Holzdeppe hatte sich im Vorfeld extrem selbstbewusst präsentiert. „Ich möchte meinen Titel wieder zurückhaben“, sagte er: „Schon vor zwei Jahren war ich ganz knapp Zweiter, jetzt will ich wieder ganz oben stehen.“ Vor vier Jahren in Moskau war er als erster Deutscher Weltmeister geworden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung