1. Sport
  2. Saar-Sport

Holland-Bosse kommen wegen Arjen Robben nach München

Holland-Bosse kommen wegen Arjen Robben nach München

München. Der Streit zwischen dem FC Bayern München und dem niederländischen Fußballverband (KNVB) im Fall Arjen Robben geht womöglich dem Ende entgegen. Laut Medien-Informationen führen der deutsche Rekordmeister und Vertreter des holländischen Verbandes am 11. September in München Gespräche über eine Lohnfortzahlung für den verletzten Bayern-Star

München. Der Streit zwischen dem FC Bayern München und dem niederländischen Fußballverband (KNVB) im Fall Arjen Robben geht womöglich dem Ende entgegen. Laut Medien-Informationen führen der deutsche Rekordmeister und Vertreter des holländischen Verbandes am 11. September in München Gespräche über eine Lohnfortzahlung für den verletzten Bayern-Star. Die Münchner wollen den KNVB zur Kasse bitten, weil Robben ihrer Ansicht nach trotz einer Verletzung bei der WM gespielt hatte. Robben fällt wegen eines Muskelrisses im linken Oberschenkel wohl die ganze Hinrunde aus."Wenn ich ein Auto miete, muss ich das ja auch in ordentlichem Zustand zurückgeben", wird Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zitiert. Robben aber habe man "enteignet und dann demoliert wieder in die Garage gestellt". Bondscoach Bert van Marwijk wies die Kritik der Bayern zurück, der KNVB habe den Bayern-Spieler falsch behandelt. "Das Einzige, was ich sagen kann, ist, dass wir sehr vorsichtig mit ihm während der WM umgegangen sind", sagte Marwijk. dpa