1. Sport
  2. Saar-Sport

Historischer Erfolg für Bliesmengen-Bolchen

Fußball-Saarlandliga : Historischer Erfolg für Bliesmengen

Das 3:1 bei Saar 05 bedeutet den ersten Saarlandliga-Sieg des Teams. Homburg II verlor indes zuhause mit 1:2 gegen den SV Mettlach.

Paukenschlag in der Fußball-Saarlandliga: Aufsteiger SV Bliesmengen-Bolchen hat sich durch den 3:1 (1:0)-Erfolg beim SV Saar 05 Saarbrücken den ersten Liga-Sieg der Vereinsgeschichte gesichert. Mengens Gegentreffer resultierte aus einem Eigentor von Tobias Isengard (69.), vorne trafen Oliver Schramm (19.) sowie Jeremy Buch (64., 86.). Das bisherige Schlusslicht verbesserte sich mit nunmehr fünf Zählern auf Rang 15.

Der FC Homburg II verlor dagegen auch sein Heimspiel gegen den SV Mettlach mit 1:2 (0:2) und befindet sich als 13. mit ebenfalls fünf Punkten in der Abstiegszone. Für den SV Bliesmengen-Bolchen hatte es bislang in etlichen Spielen viel Lob gegeben, aber noch keinen Dreier. „Es war ein absolut verdienter Sieg. Aus dem Spiel heraus haben wir fast keine Torchance zugelassen – wenn überhaupt, waren dies Halbchancen“, sagte Gästetrainer Patrick Vitt freudig. Man habe dieses Mal in der Defensive kompakt gestanden und zum richtigen Zeitpunkt die Tore erzielt. Beim Gegentreffer hätte Steffen Nagel versucht, den Ball zu klären und unglücklich Isengard angeschossen.

„Wir hatten es verdient. Es war an der Zeit, erstmals zu gewinnen. Wir hätten ja auch bereits zuvor ein-, zweimal gewinnen können – Gott sei Dank ist es uns jetzt geglückt“, sagte Vitt. Es sei noch ungewiss, ob das für Freitag geplante Heimspiel gegen den SV Hasborn aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls im Verein stattfinden kann. „Falls ja, wird es ein ganz anderes Spiel“, mutmaßt Mengens Trainer. Die Hasborner hätten das Potenzial dazu, unter den ersten Vier der Tabelle zu landen.

 Die Anhänger des SV Bliesmengen-Bolchen durften endlich den ersten Saarlandliga-Sieg der Vereinsgeschichte feiern.
Die Anhänger des SV Bliesmengen-Bolchen durften endlich den ersten Saarlandliga-Sieg der Vereinsgeschichte feiern. Foto: Stefan Holzhauser

Weniger gut gelaunt war Homburgs Trainer Marc Buchmann. Felix Klemmer (30., 40.) hatte die Mettlacher auf die Siegerstraße geschossen, ehe Noureddine El Khadem für die Regionalliga-Reserve verkürzte (80.). „Wir haben über weite Strecken gut gespielt und waren in einigen Phasen klar besser als der Gegner. Leider haben wir genau in so einer Phase die Gegentore bekommen“, ärgerte sich Buchmann. Der erste Treffer fiel über Homburgs rechte Seite. Nach der Flanke konnte der Kopfball aus spitzem Winkel zunächst geklärt werden, ehe die Homburger am langen Pfosten schliefen. Auch beim zweiten Gegentreffer habe man nachlässig agiert – am Ende landete der Ball aus elf Metern unter der Latte. Und das 1:2 konnte Sven Sökler sehenswert vorbereiten. „Wir hätten aufgrund der Spielweise und zeitweiliger Dominanz Zählbares verdient“, meinte Buchmann. Am Sonntag gastieren die Homburger um 16 Uhr beim Tabellenneunten VfL Primstal.