Hildebrand erhält keine Chance für die WM 2010

Hildebrand erhält keine Chance für die WM 2010

Hoffenheim. Beim Wettstreit um die Nummer eins im deutschen Tor bleibt Timo Hildebrand (Foto: dpa) nur Zuschauer. Joachim Löw hält an seinem ausgerufenen Vierkampf zwischen Robert Enke, Tim Wiese, René Adler und Manuel Neuer fest

Hoffenheim. Beim Wettstreit um die Nummer eins im deutschen Tor bleibt Timo Hildebrand (Foto: dpa) nur Zuschauer. Joachim Löw hält an seinem ausgerufenen Vierkampf zwischen Robert Enke, Tim Wiese, René Adler und Manuel Neuer fest. Der Bundestrainer erteilte gestern den Ansprüchen des Hoffenheimers Hildebrand auf eine neue Chance in der DFB-Auswahl ein Jahr nach der Ausbootung aus dem EM-Aufgebot 2008 eine deutliche Absage, auch wenn er eine Rückkehr des siebenmaligen Nationalspielers nicht kategorisch ausschloss: "Ich würde nie sagen, dass es keine Chance für ihn gibt."

Ein Umdenken in der Torhüter-Auswahl für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika gibt es aber nicht, sagte Löw. "Wir haben uns zu den vier Torhütern bekannt und bleiben bei unserer Strategie", sagte Löw zu den Kandidaten Enke (Hannover 96), Wiese (Werder Bremen), Adler (Bayer Leverkusen) und Neuer (FC Schalke 04).

Hildebrand hatte nach seiner Topleistung am Wochenende beim Hoffenheimer 0:1 im Bundesliga-Auswärtsspiel in Leverkusen lautstark für sich geworben. "Ich bin bereit. Ich kann nur so halten wie heute. Und wenn man so hält, ist man normalerweise Nationalspieler", sagte der 30-Jährige. dpa