HG Saarlouis überrascht mit Auswärtssieg in Eisenach

Eisenach · Diese Reise nach Eisenach hat sich gelohnt. Beim favorisierten Tabellen-Siebten ThSV Eisenach überraschte Handball-Zweitligist HG Saarlouis mit einem 27:26 (11:13)-Auswärtssieg nicht nur seine Fans. HG-Kapitän Jonas Faulenbach war mit zehn Treffern der beste Schütze der Partie. Als Tabellen-15. hat die HG zwei Punkte Rückstand auf Platz zehn, aber nur einen Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone.

Die HG hatte zuletzt wichtige Punkte liegen lassen, weil sie zu viele Torchancen vergeigte. "Das ging nur, weil wir uns die Chancen überhaupt erst herausgespielt haben", lässt HG-Trainer Jörg Bohrmann durchblicken, wie er sein Team weiter motiviert. Auch drei vergebene Siebenmeter durch Lars Weissgerber änderten nichts an seiner Ansicht. Im Gegenteil: Weissgerber trat auf Geheiß von Mitspielern und Trainern immer wieder an. "Er hat danach wieder zwei Mal getroffen und später einen entscheidenden Ball verwandelt", lobt Bohrmann.

Die eigene Spielidee auch nach Rückschlägen beizubehalten, soll der so wenig konstant agierenden Mannschaft Stabilität und Selbstvertrauen geben. Am Samstag funktionierte es - auch dank der aggressiven 3-2-1-Abwehr, die den starken Rückraum der Gastgeber in Schach hielt. "Jeder kam heute zum Einsatz und hat seine Aufgabe erfüllt. Das war schon stark", attestiert Bohrmann und hofft nun, "dass wir endlich auch zu Hause unseren Leuten zeigen können, zu was die Mannschaft fähig ist". Außerdem hofft der Trainer, dass Marcel Engels dann wieder mitwirken kann. Er verletzte sich am Samstag am Knie. Die Diagnose steht noch aus.