HG Saarlouis spielt in der 3. Handball-Liga Süd beim TV Willstätt

HG Saarlouis in Willstätt : Beim dritten Anlauf gegen Willstätt soll’s endlich klappen

„Da haben wir noch was gutzumachen“, sagt Philipp Kessler, der Trainer von Handball-Drittligist HG Saarlouis, vor dem dritten Saisonspiel in der 3. Liga Süd. Dieses führt sein Team an diesem Freitag zum TV Willstätt, wo Saarlouis ab 20.30 Uhr nicht nur den jüngsten 33:32-Heimerfolg über den HC Erlangen II veredeln möchte.

In der Vorsaison war es nämlich ausgerechnet das damalige Kellerkind aus Baden-Württemberg, das eine stolze Saarlouiser Serie von neun Siegen in Folge beim 29:29-Unentschieden in der Stadtgartenhalle beendet hatte.

Kesslers Aussage gilt umso mehr, weil die HG letzte Saison auch in Willstätt nach einer der schwächsten Saisonleistungen mit 30:32 verloren hatte. Im dritten Vergleich soll endlich der erste Erfolg her. Welches Personal dafür sorgen soll, bleibt abzuwarten. Unter der Woche waren der neue Linksaußen Tommy Wirtz und sein Pendant auf rechts, HG-Kapitän Philipp Leist, angeschlagen. Gleiches gilt für Spielmacher Ivo Kucharik, der noch keine Partie bestreiten konnte. „Personell war es wieder eine schwierige Woche, wobei ich das ja schon gewohnt bin“, sagt Kessler. Immerhin dürfte Torwart Darius Jonczyk, der mit einer Schnittwunde am Fuß ausgefallen war, seinen Saison-Einstand geben.