1. Sport
  2. Saar-Sport

Handball: HG Saarlouis lässt aufhorchen

Handball : HG Saarlouis lässt aufhorchen

Der Handball-Zweitligist deutet beim Ernst-Thiel-Cup in Merzig sein Potenzial an.

Die HG Saarlouis hat am Wochenende richtig Lust auf die neue Saison geweckt. Eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel im DHB-Pokal beim heutigen Drittligisten und früheren Erstligisten TV Großwallstadt belegte die Mannschaft von Trainer Jörg Bohrmann beim Ernst-Thiel-Cup in Merzig den dritten Platz.

Turnier-Höhepunkt aus Saarlouiser Sicht war zweifelsohne das Gruppenspiel am Samstag gegen den Bundesliga-Aufsteiger TSG Friesenheim (19:19), das Saarlouis über weite Strecke bestimmte. Sogar kurz vor dem Ende führte die HG, angeführt von Neuzugang Julius Lindskog Andersson, noch mit 19:17. Der überragende Friesenheimer Torhüter Kevin Klier hielt sein Team im Spiel – unter anderem 15 Sekunden vor dem Ende mit einer Parade gegen den Saarlouiser Kreisläufer Peter Walz.

Im zweiten Gruppenspiel gelang der HG ein 29:21-Erfolg gegen den französischen Zweitligisten Nancy. Da Friesenheim gegen Nancy aber noch deutlicher gewann (31:21), zogen die Eulen ins Finale gegen den österreichischen Erstligisten Bregenz ein (26:25-Sieg für die TSG), während Saarlouis das Spiel um Platz drei gegen den luxemburgischen Meister HB Esch bestreiten musste. Dieses war letztlich eine souveräne Angelegenheit. Die HG setzte sich mit 26:21 (16:11) durch. „Wir sind mit dem Turnierverlauf insgesamt sehr zufrieden. Das war ein richtiger Gradmesser. Wir wissen jetzt, an welchen Stellschrauben wir noch drehen müssen“, sagte HGS-Co-Trainer Philipp Kessler.