HG Saarlouis lässt aufhorchen

HG Saarlouis lässt aufhorchen

Mit 16:19 lag Handball-Zweitligist HG Saarlouis am Samstagabend in der Lübecker Hansehalle zurück. Dann leitete Jerome Müller mit einem Doppelschlag die Aufholjagd ein (50. Minute). Zehn Minuten und vier Tore später führte die HG beim VfL Bad Schwartau mit 22:19, als dem Ex-Saarlouiser Christoph Wischniewski für die Gastgeber nur noch der Treffer zum 22:20 (12:11)-Endstand gelang. Vor 1909 Zuschauern feierten die Saarländer beim Tabellen-Vierten einen unerwarteten Auswärtssieg. Für Bad Schwartau war es nach sechs Siegen in Folge die erste Heim-Niederlage.

"Heute war das Glück mal auf unserer Seite. Wir waren sehr diszipliniert - auch wenn wir im Angriff nicht immer die einfachen Lösungen gefunden haben. In der Abwehr haben wir wiederum eine sehr starke Leistung gebracht und sehr kompakt gestanden", sagte HG-Trainer Jörg Bohrmann und hob vor allem die Leistungen von Torwart Patrick Schulz und in der Abwehr von Yann Polydore und Lars Walz hervor. Jerome Müller war mit sieben Treffern bester Schütze.

"Es freut mich für die Mannschaft, dass sie sich für die guten Leistungen der letzten Spiele endlich belohnen konnte", sagte Bohrmann, der vor dem spielentscheidenden 6:0-Zwischenspurt seines Teams eine stets ausgeglichene Partie sah.

Mehr von Saarbrücker Zeitung