1. Sport
  2. Saar-Sport

HG Saarlouis kämpft noch mit Nachwehen der Pleite gegen Dansenberg

Handball : HG Saarlouis kämpft noch mit Nachwehen der Pleite

Das jüngste 21:27 im Heimspiel gegen den TuS Dansenberg war für Handball-Drittligist HG Saarlouis nicht nur wegen der ersten Saisonniederlage eine schmerzhafte Erfahrung. „Es war nicht die einfachste Trainingswoche – nach dem intensiven Spiel gegen Dansenberg hatten wir doch einige angeschlagene Spieler“, sagt HG-Trainer Philipp Kessler vor dem Gastspiel an diesem Samstag um 19.30 Uhr bei der SG Leutershausen.

So klagt Tom Paetow über Schmerzen im Fuß, sein junger Rückraumkollege Marko Grgic war bei einer Abwehraktion unglücklich umgeknickt und droht für das Duell beim mit 4:2 Punkten gestarteten Traditionsverein auszufallen. Definitiv fehlen wird weiter Rechtsaußen Philipp Leist (Bänderverletzung).

In Leutershausen, das zuletzt mit dem 29:25-Sieg im Derby beim TV Großsachsen viel Selbstvertrauen tankte, gehe es laut Kessler darum, „das, was im Spiel gegen Dansenberg gut war, mitzunehmen. Wir haben insgesamt eine gute Abwehr gespielt – das muss auch diesmal unser Fundament sein“, sagt der Trainer.

Was sich verbessern müsse, sei das Angriffsspiel, das gegen Dansenberg in der zweiten Halbzeit – und speziell in den letzten zehn Minuten – gehörig klemmte. „Wir dürfen uns diesmal nicht so viele einfache Fehler erlauben“, weiß Kessler, wie der Weg zurück in die Erfolgsspur aussehen könnte.