1. Sport
  2. Saar-Sport

HG Saarlouis hofft auf Einsatz von Kessler und Czertowicz

HG Saarlouis hofft auf Einsatz von Kessler und Czertowicz

In der zurückliegenden Trainingswoche musste Goran Suton, Trainer des Handball-Zweitligisten HG Saarlouis, improvisieren. Die Abwehrspezialisten Lukasz Czertowicz (Oberschenkelverletzung) und Philipp Kessler (krank und Leistenzerrung) mussten pausieren.

Trotzdem hofft Suton, sie an diesem Samstag beim HC Erlangen (20 Uhr, Karl-Heinz-Hiersemann-Halle) einsetzen zu können.

In Erlangen trifft die HG Saarlouis (Platz elf) auf einen Gastgeber (Platz zehn), der mit 683 Toren (Saarlouis: 804) den nach Zahlen schwächsten Angriff der Liga und mit nur 684 Gegentoren (Saarlouis: 844) die mit Abstand beste Abwehr vorzuweisen hat. Als einziger Club der 2. Bundesliga bleibt Erlangen in beiden Kategorien noch unter der 700er-Marke. "Wir sind uns in der Spielweise sehr ähnlich. Sowohl Erlangen als auch wir spielen mit einer offensiven Abwehr", erklärt der HG-Trainer und ergänzt: "Ich bin sicher, dass es ähnlich spannend wird wie im Hinspiel. Aber wir werden auch eine realistische Chance haben, etwas Zählbares mitzuholen." In eigener Halle hatte die HG eine 19:22-Niederlage hinnehmen müssen.