1. Sport
  2. Saar-Sport

HG Saarlouis hat Sorgen vor dem Topspiel

HG Saarlouis hat Sorgen vor dem Topspiel

Saarlouis. Die Voraussetzungen vor dem Spitzenspiel in der Handball-Regionalliga zwischen der HG Saarlouis (15:1 Punkte) und Tabellenführer HSG Gensungen/Felsberg (16:0) könnten wahrlich besser sein. Erst die Blamage gegen Aufsteiger Bad Blankenburg (37:37), dann die Verletzung von Daniel Fontaine - und jetzt auch noch ein Magen-Darm-Virus, der in der Mannschaft grassiert

Saarlouis. Die Voraussetzungen vor dem Spitzenspiel in der Handball-Regionalliga zwischen der HG Saarlouis (15:1 Punkte) und Tabellenführer HSG Gensungen/Felsberg (16:0) könnten wahrlich besser sein. Erst die Blamage gegen Aufsteiger Bad Blankenburg (37:37), dann die Verletzung von Daniel Fontaine - und jetzt auch noch ein Magen-Darm-Virus, der in der Mannschaft grassiert. "Das werden keine Ausreden sein. Dieses Spiel ist von großer Bedeutung. Wir spielen nur einmal zu Hause gegen Gesungen, und da müssen wir gewinnen. Egal, ob krank oder gesund, mit einem oder mit zwei Beinen", sagt Christoph Barthel, Trainer der HG Saarlouis.Der unerwartete Punktverlust gegen Bad Blankenburg "fuchst" Barthel zwar immer noch, doch er stellt unmissverständlich klar: "Wir stellen jetzt nicht alles in Frage, was wochenlang sehr gut gelaufen ist." Vielmehr sorgt er sich um den Gesundheitszustand seiner Spieler. Der Einsatz von Rückraumspieler Fontaine, der nach zwei Zusammenstößen am vergangenen Samstag Schmerzen in Leiste und Adduktoren hat, ist unwahrscheinlich. Zwar ist die Schwere der Verletzung noch nicht eindeutig, aber sogar ein Muskelbündelriss steht im Raum. Ob der Magen-Darm-Virus (Sven-Malte Hoffmann, Felix Herrmann, Sven Ehrich) Folgen für die Partie an diesem Samstag (19.30 Uhr, Stadtgartenhalle) haben wird, ist noch offen. "Ich hoffe nicht", sagt Barthel. kai