| 21:35 Uhr

3. Handball-Liga Süd
HG Saarlouis ringt Haßloch in den Schlussminuten nieder

Haßloch. Handballer erwischen guten Start in die 3. Liga Süd. Von David Benedyczuk

Die Handballer der HG Saarlous sind am Samstag mit einem Auswärtssieg in die 3. Liga Süd gestartet. Der Zweitliga-Absteiger gewann bei der TSG Haßloch mit 22:21 (11:12) – dank sattelfester Defensive und eines Freiwurf-Tricks, den Peter Walz nach Vorlage seines jüngeren Bruders Lars 81 Sekunden vor Schluss zum Endstand ins Tor wuchtete. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und die Partie über unsere starke Abwehr gewonnen“, sagte Walz nach dem erfolgreichen Start vor rund 500 Zuschauern im TSG-Sportzentrum. Der 24-Jährige war neben Maximilian Hartz und Neuzugang Toms Lielais mit fünf Toren bester HG-Werfer.


Die Gäste von Trainer Philipp Kessler erwischten in Haßloch einen guten Start, führten nach fünf Minuten und je zwei Toren des Letten Lielais und von Walz mit 4:1. Zum Ende der ersten Hälfte wechselte die Führung, nach der Pause zog Haßloch nach Zwei-Minuten-Strafen gegen Peter Walz und den nach Verletzung wieder fitten HG-Rechtsaußen Philipp Leist zwischenzeitlich auf 15:11 davon. Saarlouis ließ sich nicht abhängen – und Trainer Kessler zog sich selbst als Ass aus dem Ärmel. Der 33-Jährige half in der Endphase aktiv mit, den Startsieg einzutüten.

Walz sorgte mit dem 18:18 wieder für den Ausgleich (51.), danach konterte der Saarlouiser Neuzugang Quentin Abadie die erneute TSG-Führung mit seinem vierten verwandelten Siebenmeter, ehe Lielais und Walz sogar auf 21:19 für Saarlouis stellten (57.) – auch dank des starken HG-Torwarts Patrick Schulz. Haßloch glich noch mal aus, ehe Walz und die starke Abwehr den Sieg zementierten. „Ich konnte mit meiner Erfahrung den Jungs ein wenig Stabilität geben und helfen“, sagte Kessler.