HF Köllertal unterliegen dem TSV Kandel in der Oberliga im Handball

Handball-Oberliga : HF Köllertal kassiert siebte Niederlage im achten Spiel

Hans-Werner Müller war nach der 24:32-(6:16)-Heimniederlage des Handball-Oberligisten HF Köllertal gegen Aufsteiger TSV Kandel ratlos. „Ich weiß nicht, woran es liegt, aber es gelingt uns einfach momentan nicht, 60 Minuten konstant stark zu spielen“, erklärte der Trainer.

Nachdem seine Mannschaft in den beiden Partien zuvor beim SV Zweibrücken (21:32) und der HSG Wittlich (27:38) nach einer starken ersten Halbzeit in der zweiten einbrach, lief es im Spiel gegen Kandel vor etwa 100 Zuschauern im Püttlinger Trimm-Treff umgekehrt. Da zeigte sie in den ersten 30 Minuten eine schwache Vorstellung. Zur Pause lagen die HF Köllertal gegen den Tabellenvierten mit 6:16 zurück. Nach dem Seitenwechsel lief es besser. Der Rückstand war aber nicht mehr aufzuholen.

„Wenn man sieht, dass wir die zweite Halbzeit im Prinzip mit zwei Toren Differenz gewonnen haben, dann fragt man sich schon, wie so eine erste Hälfte möglich ist“, analysierte Müller. „Vielleicht ist es so, dass einige Spielerinnen mit der Anspannung und dem jetzt doch größer werdenden Druck nicht zurechtkommen“, mutmaßt der Trainer. Nach der siebten Niederlage im achten Saisonspiel zeichnet sich ab, dass die HF wohl um den Klassenverbleib kämpfen müssen. Sie sind Tabellenvorletzter.

„Zumindest haben die anderen Mannschaften im hinteren Bereich am Wochenende nicht gepunktet“, sagt Müller. Seine Mannschaft hat – wenn es am Saisonende zwei Absteiger gibt – zwei Zähler Rückstand auf den Drittletzten TG Waldsee. Gibt es nur einen Absteiger, haben die HF Köllertal einen Punkt Vorsprung auf Schlusslicht SF Budenheim.

Zurück zur Partie gegen Kandel: In der stand erstmals nach zwei Wochen Pause wegen einer Erkältung wieder Torjägerin Marion Müller auf dem Feld. Sie überzeugte mit 14 Treffern, davon sieben Siebenmetern. Ein Lichtblick bei der Niederlage war auch die Leistung von Hana Seuren, die sieben Tore erzielte. Ohne Torerfolg blieb die in den vergangenen Spielen treffsichere Admira Zvekic. Das hatte aber einen Grund: Die Bosnierin ging mit einer Erkältung in die Partie.

Für die HF Köllertal steht in der Liga erneut ein Heimspiel an. Am Sonntag, 1. Dezember, ist um 16 Uhr die HSG Hunsrück im Trimm-Treff zu Gast. An diesem Donnerstag, 21. November, spielt der Oberligist um 19.30 Uhr im Saarlandpokal-Achtelfinale in der Sporthalle Steinrausch beim Tabellenvierten der Saarlandliga, der HG Saarlouis.