1. Sport
  2. Saar-Sport

HF Köllertal besiegen VTV Mundenheim im Trimm-Treff in Püttlingen

Handball-Oberliga : HF Köllertal finden stets das richtige Tempo

Der Handball-Oberligist hat einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenverbleib gefeiert. Durch den 26:24-Erfolg gegen VTV Mundenheim wahrte er den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze.

Der Klassenverbleib ist für den Hanball-Oberligisten HF Köllertal wieder in greifbare Nähe gerückt. Am Samstag kamen die Handballfreunde (HF) im Heimspiel gegen den Tabellensechsten VTV Mundenheim zu einem enorm wichtigen Sieg. Vor etwa 50 Zuschauern im Püttlinger Trimm-Treff gewannen die HF mit 26:24 (10:12). „Heute war der unbedingte Wille zu gewinnen beim Team deutlich zu sehen“, lobt Trainer Lukas Huwig: „Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir immer das richtige Tempo hatten. Wenn es schnell gehen musste, haben wir schnell gespielt. Wenn wir Tempo rausnehmen mussten, haben wir das auch getan.“

Erfolgreichste Werferinnen der HF Köllertal waren Marion Müller und Valerie Chaumet mit jeweils sechs Treffern. Chaumet erzielte alle sechs aus dem Feld, Müller traf zweimal per Siebenmeter. „Valerie hat wirklich einen Sahne-Tag erwischt. Sie hatte eine extrem gute Quote. Sechs ihrer sieben Würfe auf das Tor waren drin“, erklärt Huwig: „Valerie war richtig stark, ebenso wie Torhüterin Claudine Bendun. Am allerbesten war aber unsere Mannschaftsleistung.“

Die HF-Anhänger erlebten in Püttlingen ein Wechselbad der Gefühle: In der ersten Halbzeit stand es zumeist Unentschieden, oder die Gäste aus Mundenheim lagen knapp in Führung. Und so ging es zunächst im zweiten Abschnitt weiter. Bis Müller in der 39. Minute zum 15:15 ausglich. Danach sorgten Blerta Ilazi und Chaumet per Doppelschlag für die 18:15-Führung der Gastgeberinnen. Der Drei-Tore-Vorsprung schmolz aber schnell dahin. In der 47. Minute glich Sofie Heiser für die Gäste zum 19:19 aus. Die HF Köllertal ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen – und gaben weiter Gas. Nach dem Treffer zum 20:19 von Admira Zvekic führten bis zum Ertönen der Schluss-Sirene nur noch die Gastgeberinnen.

Die HF Köllertal bleiben Tabellenvorletzter, sind nun aber punktgleich mit dem Drittletzten TG Osthofen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz, der aber ein Spiel weniger absolviert hat. Der Tabellenviertletzte TG Waldsee hat einen Zähler mehr. Allerdings haben die Köllertalerinnen gegen beide Clubs den direkten Vergleich verloren, der bei Punktgleichheit den Ausschlag gibt – umso wichtiger war der Erfolg gegen Mundenheim. Der erhält die Chance, Osthofen oder Waldsee in den verbleibenden sechs Spielen zu überholen. Schlusslicht SF Budenheim hat sechs Zähler und ein Spiel weniger als die HF Köllertal, für die zwei weitere Heimspiele anstehen. Am Sonntag, 15. März, spielen sie um 16 Uhr im Trimm-Treff gegen den Tabellendritten SV Zweibrücken. Am 22. März ist um 16 Uhr Spitzenreiter HSG Wittlich zu Gast. Das Spiel findet in der Riegelsberg-Halle in Riegelsberg statt.