HF Köllertal beim SV 64 Zweibrücken in Oberliga im Handball chancenlos

Handball-Oberliga : HF Köllertal beim SV 64 Zweibrücken chancenlos

Der Handball-Oberligist HF Köllertal hat im Saar-Pfalz-Derby beim Tabellenzweiten SV 64 Zweibrücken eine klare Niederlage einstecken müssen. Vor etwa 100 Zuschauern in der Zweibrücker Westpfalzhalle unterlag der Tabellenvorletzte am Samstag mit 21:32 (6:14).

Dabei hatte die Partie für die Gäste gut begonnen. Obwohl sie auf Top-Torjägerin Marion Müller (Erkältung) verzichten musste, gestaltete die Mannschaft von Trainer Hans Werner Müller die Anfangsphase ausgeglichen – und sorgte so für ein wenig Nervosität bei den favorisierten Gastgeberinnen. Als Admira Zvekic den Ball nach zwölfeinhalb Minuten zum 5:5 ins Netz beförderte, nahm SV-Trainer Rüdiger Lydorf schon früh eine Auszeit. Nach dieser lief es bei den Zweibrückerinnen – und bei den HF Köllertal ging nichts mehr. Mehr als 18 Minuten warfen sie kein Tor mehr. Als Zvekic mit dem vierten ihrer zehn Treffer drei Sekunden vor der Pause die Torflaute beendete, war die Partie schon entschieden. Denn es stand 6:14.

Im zweiten Abschnitt waren die Gäste wieder besser im Spiel, eine Wende konnten sie der Partie aber nicht mehr geben. „Zweibrücken ist kein Gegner, gegen den wir gewinnen müssen“, sagte Trainer Müller. Auf die HF Köllertal wartet nun erneut eine Auswärtspartie: Am kommenden Samstag, 9. November, ist das Team um 18 Uhr bei Tabellenführer HSG Wittlich zu Gast. „Wittlich ist für mich der Top-Favorit auf die Meisterschaft“, sagt Müller.

Mehr von Saarbrücker Zeitung