1. Sport
  2. Saar-Sport

HF Illtal wollen bei Kellerkind Dansenberg siegen

Handball-Oberliga : HFI wollen „dazwischengrätschen“

Handball-Oberliga: HF Illtal gastieren beim TuS Kaiserslautern-Dansenberg II.

Während es im Fußball mit der Stadt Kaiserslautern in den vergangenen Jahren eher bergab ging, verzeichnete der Handball einen vernünftigen Aufschwung. Der TuS Kaiserslautern-Dansenberg hat sich im oberen Drittel der 3. Liga etabliert, seine Nachwuchs-Mannschaft stieg zum Saisonbeginn in die RPS-Oberliga auf. Dort muss sie zwar gegen den Abstieg kämpfen, „sie hat zuhause aber schon einige Überraschungen möglich gemacht. Wir müssen das Spiel gegen den vermeintlich schwächeren Aufsteiger deshalb mit 100 Prozent Konzentration angehen“, warnt Jonas Guther vor Leichtsinn.

Guthers Mannschaft, die Handballfreunde Illtal, spielt am Sonntag um 18 Uhr in der Layenberger Sporthalle beim Tabellen-14. „Wir haben ein paar stramme Wochen Wintervorbereitung hinter uns und wollen uns jetzt die nächsten Wochen dafür belohnen“, betont der Außenspieler den Anspruch des Sechsten der Oberliga, der das Hinspiel in Eppelborn recht mühelos mit 32:20 für sich entscheiden konnte.

Der TuS spielt mit einer sehr jungen Mannschaft eine ordentliche Saison und hat zu Hause mehrfach mit starken Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Elf von elf Punkten gewann er zu Hause, darunter zwei gegen den TV Offenbach (28:19) oder die HSG Rhein-Nahe Bingen (24:19). „Dansenberg hat mit Marco Holstein einen guten Distanzschützen auf halb links, der sich auch aus unmöglichen Lagen Würfe nimmt. Ihn müssen wir stoppen“, verlangt Guther, denn: „Der Erfolg von halb links hängt bei ihnen stark mit dem Erfolg der ganzen Mannschaft zusammen, da müssen wir also dazwischengrätschen.“ Na, wenn diese Aufgabe auf den 25-Jährigen nicht maßgeschneidert ist.