1. Sport
  2. Saar-Sport

Herzensangelegenheit beim Heimatverein

Fußball-Saarlandliga : Bettinger löst Vogtland bei der Spvgg. Quierschied ab

Der Saarlandligist trennt sich nach der Saison von seinem Trainer. Der Grund: unterschiedliche Vorstellungen über die sportliche Ausrichtung.

Das Kapitel Robin Vogtland als Trainer bei Fußball-Saarlandligist Spvgg. Quierschied wird nach zwölf Monaten enden. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag des 30-Jährigen wird nicht verlängert. Dies bestätigte der Verein am Freitag auf SZ-Nachfrage. Hauptgrund waren unterschiedliche Vorstellungen über die künftige sportliche Ausrichtung der Mannschaft. Einen neuen Trainer hat der Tabellenelfte schon verpflichtet: Thomas Bettinger, bis Juni 2019 Trainer beim Verbandsligisten SV Ritterstraße und dort derzeit sportlicher Leiter, wird Vogtland beerben.

„Aufgrund der Philosophie des Vereins passt Thomas, der in den vergangenen Jahren ausgezeichnete Arbeit beim SV Ritterstraße geleistet hat, insgesamt besser zum Konzept des Vereins“, sagt Kai Berrang, der mit Christian Meiser die sportliche Leitung bei der Spvgg. Quierschied innehat. Meiser erklärt: „Insgesamt sind wir mit der Arbeit von Robin zufrieden. Deshalb machen wir auch bis Sommer mit ihm weiter.“

„Für mich ist das bei meinem Heimatverein natürlich eine Herzensangelegenheit, wie man so schön sagt. Zudem hat mich das Gesamtkonzept des Vereins überzeugt“, erklärte Bettinger. „Im Sommer werde ich mich dann aus dem operativen Geschäft beim SV Ritterstraße zurückziehen“, kündigt der 45-Jährige an. Er stammt aus Quierschied und schnürte während seiner Jugendzeit sowie einige Jahre im Aktivenbereich für die Spvgg. die Fußballschuhe. Vogtland erklärt zur bevorstehenden Trennung: „Ich bin deswegen nicht sauer. Wir hatten einfach zu unterschiedliche Vorstellungen über die mittelfristige sportliche Ausrichtung.“ Der 30-Jährige würde gerne als Trainer weiterarbeiten, „weiß aber auch, dass die meisten Vereine ihre Planungen schon abgeschlossen haben. Mein Plan B wäre, mich bei Hospitationen weiterzubilden“.

Am 27. Januar startet die Spvgg. Quierschied in die Vorbereitung auf die Restrückrunde. Nicht mehr dabei sein wird Eric Schön. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler hat sich dem Bezirksligisten SG Hassel angeschlossen. Nach der Saison wird Offensivakteur Lukas Mittermüller  Quierschied verlassen. Der 23-Jährige schließt sich dem Oberligisten FC Hertha Wiesbach an.