1. Sport
  2. Saar-Sport

Hertha tut sich bei 2:0-Sieg schwer

Hertha tut sich bei 2:0-Sieg schwer

Berlin. Maximilian Nicu und der Brasilianer Cicero haben Hertha BSC eine ordentliche Ausgangsposition für den Einzug in die Uefa-Cup-Gruppenphase beschert. Nach einer schwachen ersten Halbzeit gewann der Bundesligist gestern das Erstrunden-Hinspiel gegen den irischen Vizemeister St. Patrick's Athletic noch mit 2:0 (0:0)

Berlin. Maximilian Nicu und der Brasilianer Cicero haben Hertha BSC eine ordentliche Ausgangsposition für den Einzug in die Uefa-Cup-Gruppenphase beschert. Nach einer schwachen ersten Halbzeit gewann der Bundesligist gestern das Erstrunden-Hinspiel gegen den irischen Vizemeister St. Patrick's Athletic noch mit 2:0 (0:0). Drei Tage nach dem 2:2 in der Bundesliga gegen Wolfsburg mit dem "falschen" Elfmeterschützen Marko Pantelic waren die Berliner um Wiedergutmachung bemüht. Doch die harmlosen Ballstafetten im Mittelfeld brachten meist nichts ein. Die Fans mussten bis zur 14. Minute warten, ehe sich der Bundesliga-Zehnte seine erste Chance herausgespielt hatte, aber Pantelic scheiterte aus sieben Metern an Gästetorwart Barry Ryan. Nach der Pause wollten es die Berliner wissen: Zunächst fehlte Nicu bei seinem Weitschuss noch das Glück (48.), 60 Sekunden später traf er im Nachschuss. Der 25-Jährige war erst im Sommer für 350 000 Euro vom SV Wehen Wiesbaden gekommen. Der Brasilianer Cicero stellte dann den Endstand her (76.). dpa