Hertha BSC hofft gegen Gladbach auf Favres Ex-Schüler Raffael

Hertha BSC hofft gegen Gladbach auf Favres Ex-Schüler Raffael

Berlin. Lucien Favre stapelt wie immer tief. "Der Pokal ist anders als die Meisterschaft. Das haben wir bei Drittligist 1

Berlin. Lucien Favre stapelt wie immer tief. "Der Pokal ist anders als die Meisterschaft. Das haben wir bei Drittligist 1. FC Heidenheim erfahren, als wir ins Elfmeterschießen mussten", sagt der Trainer von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach vor dem Viertelfinale im DFB-Pokal bei Ligakonkurrent Hertha BSC heute (19 Uhr): "Die Hertha wird wieder mit Raffael spielen, das bedeutet enorm viel für Berlin." Doch Gladbach ist Favorit, verlor von den letzten zwölf Pflichtspielen nur eins. Das Ligaspiel in Berlin gewann die Borussia 2:1.Offensivspieler Raffael, von Favre 2008 in dessen Hertha-Zeit vom FC Zürich nach Berlin geholt, war beim 1:2 im November dabei, fehlte danach aber immer wieder wegen Wadenproblemen. Er ist der Spieler, auf den Berlin baut. Manager Michael Preetz sagt: "Wir erhoffen wir uns durch ihn eine erhebliche Leistungssteigerung." Die ist im Vergleich zu den ersten drei Spielen 2012 mit drei Niederlagen nötig - auch für den sieglosen Trainer Michael Skibbe, der im Winter Markus Babbel ablöste. Berlin ist seit neun Liga-Spielen sieglos. dpa