| 21:15 Uhr

Leichtathletik
Herausragende Zeiten beim Marathon in Dubai

Dubai. Zwei äthiopische Leichtathleten haben den Dubai-Marathon in Weltklasse- Zeiten gewonnen und in einem denkwürdigen Rennen Rekordpreisgelder kassiert. Mosinet Geremew entschied am Freitag das dramatische Finish gegen seine Landsleute und setzte sich in starken 2:04:00 Stunden durch. Roza Dereje kam im Frauenrennen nach 2:19:17 Stunden ebenfalls mit Streckenrekord ins Ziel. Beide Sieger wurden mit 200 000 US-Dollar (rund 160 000 Euro) belohnt – das ist die höchste Siegprämie im internationalen Marathonlauf.

Zwei äthiopische Leichtathleten haben den Dubai-Marathon in Weltklasse-
Zeiten gewonnen und in einem denkwürdigen Rennen Rekordpreisgelder kassiert. Mosinet Geremew entschied am Freitag das dramatische Finish gegen seine Landsleute und setzte sich in starken 2:04:00 Stunden durch. Roza Dereje kam im Frauenrennen nach 2:19:17 Stunden ebenfalls mit Streckenrekord ins Ziel. Beide Sieger wurden mit 200 000 US-Dollar (rund 160 000 Euro) belohnt – das ist die höchste Siegprämie im internationalen Marathonlauf.



Gleich sieben Äthiopier stürmten nach den klassischen 42,195 Kilometern mit Zeiten unter 2:05 Stunden ins Ziel. Dies ist ebenso einmalig in der Geschichte des Marathonlaufes wie die Ergebnisse der ersten vier Frauen: Zum ersten Mal erreichten gleich vier Läuferinnen in einem Rennen Zeiten von unter 2:20 Stunden.