1. Sport
  2. Saar-Sport

Heimsieg, Rückkehr und ein Debüt

Heimsieg, Rückkehr und ein Debüt

Es war eine einseitige Partie, die die 680 Zuschauer im Homburger Waldstadion zu sehen bekamen. Mit 3:0 gewann der FC Homburg am Samstag gegen den Tabellenvorletzten KSV Baunatal , dessen Abstieg aus der Fußball-Regionalliga bereits feststeht.

Der fünftplatzierte FCH kann mit einem Sieg im Nachholspiel morgen zuhause gegen 1899 Hoffenheim II bis auf zwei Punkte an den Tabellenvierten 1. FC Kaiserslautern II heranrücken.

"Das Spiel war nach dem 2:0 entschieden. Danach sind wir ein bisschen lässig geworden", sagte FCH-Trainer Jens Kiefer. Steven Kröner (27. Minute) und Patrick Schmidt (33.) hatten für den Zwei-Tore-Vorsprung nach der ersten Hälfte gesorgt. "In der Halbzeit haben wir Böses geahnt", räumte Tobias Nebe, der Trainer der in allen Belangen überforderten Gäste, ein. Hätten die Grün-Weißen ihre vielen Torchancen konsequenter genutzt, wäre die Klatsche für den KSV tatsächlich deutlicher ausgefallen. Stattdessen beließen es die Gastgeber beim abschließenden Treffer zum 3:0 durch Frederic Ehrmann in der 58. Minute.

"Wir waren alle gierig und wollten das Ding zusammen gewinnen", sagte Torschütze Schmidt. Der Stürmer, der wegen Knie- und Adduktorenproblemen vier Wochen lang gefehlt hatte, bekam den Vorzug vor Kai Hesse und zeigte eine ansprechende Leistung. Zudem kam Thierry Steimetz zu seinem allerersten Einsatz, nachdem ihn ein Oberschenkeltumor monatelang außer Gefecht gesetzt hatte. "Das war ein gutes Gefühl", war der aufgrund der noch fehlenden Sprachkenntnisse knappe Kommentar des Franzosen. Das strahlende Gesicht sprach dagegen Bände. Kollege André Kilian hatte ebenfalls Grund zur Freude. Er hat seinen Vertrag beim FCH zwei weitere Jahre verlängert.