1. Sport
  2. Saar-Sport

Heimserie der HG Saarlouis reißt beim 22.24 gegen die TSG Haßloch

22:24 gegen die TSG : Heimserie der HG Saarlouis reißt im Derby gegen Haßloch

Im zehnten Heimspiel hat es die HG Saarlouis erstmals erwischt: Gegen die TSG Haßloch unterlag der Handball-Drittligist am Samstag im Saarpfalz-Derby vor der Saison-Rekordkulisse von 1275 Zuschauern mit 22:24 (13:12). „Wir waren nicht konsequent genug, hatten den ein oder anderen technischen Fehler zu viel – und vor allem hatten wir wieder zu viele Fehlwürfe.

Da waren sicher sechs, sieben freie Situationen, die man einfach nutzen muss“, haderte Trainer Philipp Kessler mit der ersten Niederlage nach zuvor acht Siegen und einem Remis in der Stadtgartenhalle.

Gerade in der zweiten Hälfte leistete sich die HG mit nur neun Toren gegen defensivstarke Gäste zu viele Schwächen im Abschluss. In der heißen Endphase klebte ausgerechnet HG-Kapitän Philipp Leist an seinem 30. Geburtstag das Pech an den Händen. Erst scheiterte er per Siebenmeter an Haßlochs starkem Torwart Daniel Schlingmann (49. Minute), nachdem „Leisti“ zuvor bei fünf Versuchen eiskalt geblieben war. Kurz darauf landete ein Heber des Saarlouiser Rechtsaußen am Pfosten (54.), die Gäste zogen durch das achte und letzte Tor von Topwerfer Florian Kern auf 23:21 (56.) davon.

Die HG kam durch Gilles Thierry noch mal heran und 90 Sekunden vor Ende wieder in Ballbesitz – doch der letzte Wurf von Kapitän Peter Walz wurde zur Beute von Schlingmann. HG-Torwart-Routinier Darius Jonczyk zeigte danach eine letzte von mehreren spektakulären Paraden nach seiner Einwechslung. Weil dem aber ein Foul vorausging, war diese wertlos. Dennis Götz nutzte den fälligen Siebenmeter zum Endstand. In der Tabelle fiel die HG (21:19 Punkte) zurück auf Rang zehn vor Haßloch (17:23), das erst zum zweiten Mal auswärts siegte.