Hauptsache auswärts

Saarlouis · Die wichtigste Voraussetzung für einen Sieg des Handball-Zweitligisten HG Saarlouis am Samstag ist gegeben: Ein Auswärtsspiel steht an. Die Mannschaft von Trainer Goran Suton ist um 19 Uhr beim TSV Bayer Dormagen zu Gast.

Drei ihrer letzten vier Auswärtsspiele konnte die HG gewinnen - in der heimischen Stadtgartenhalle sprangen aus sieben Spielen lediglich zwei Siege heraus.

Ob es an der Auswärtsstärke oder eher an der Heimschwäche liegt, weiß Trainer Suton nicht: "Vielleicht von beidem ein bisschen. Aber solange wir fleißig Punkte sammeln, ist mir egal, wo wir sie holen." Punkte gegen direkte Konkurrenten zu holen, tut laut Suton "doppelt so gut. Von daher konzentrieren wir uns voll auf Dormagen . Eine Analyse darüber, was zu Hause und auch auswärts nicht so gut gelaufen ist, können wir nach der Hinrunde machen." Dormagen ist als Tabellen-16. direkter Nachbar der Saarländer und kämpft wie diese um den Klassenverbleib. Mit 7:19 Punkten hat der TSV einen Punkt Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz, den der TV Hüttenberg derzeit besetzt.

Saarlouis steht mit 10:16 Punkten auf Platz 15 und kann am Samstag wahrscheinlich wieder auf die Dienste von Jugend-Nationalspieler Lars Weissgerber (Knieprellung) zurückgreifen. "Wir bekommen es mit einem sehr unberechenbaren Gegner zu tun, der mit vielen Abwehrvarianten spielt und vor allem beim 22:22 gegen TuSEM Essen vor zehn Tagen gezeigt hat, dass viel Qualität vorhanden ist", warnt Suton und merkt an: "Bayer hat auch nur selten hoch verloren, von daher rechne ich mit einem Duell auf Augenhöhe." Allerdings mit dem Auswärts-Vorteil auf Seiten der HG Saarlouis .

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort