Handball-Tag: Veranstaltungen in Sotzweiler und Marpingen voller Erfolg

Handballtag : Hanniball lässt die Hütchen fliegen

Tag des Handballs in Sotzweiler und Marpingen war ein voller Erfolg.

Der bundesweite „Tag des Handballs“ wurde für zwei Vereine im Landkreis St. Wendel zur runden Sache. „Wir haben uns sehr darüber gefreut, beim Tag des Handballs dabei zu sein“, sagte Niklas Zimmer von Rot-Weiß Schaumberg. 35 Nachwuchs-Handballer waren in die Sotzweiler Heldenrechhalle gekommen, um das neu konzipierte Handball-Spielabzeichen, den Hanniball-Pass, zu erwerben. An fünf verschiedenen Stationen zeigten die Kinder unter anderem beim Zielwerfen und Prellen ihr Können und wurden dafür mit dem Hannibal-Pass ausgezeichnet. „Mit dem Zuspruch sind wir zufrieden“, resümierte Zimmer.

In der Marpinger Sporthalle marschierte die siebenjährige Lena neugierig von Station zu Station. „Ich spiele Tischtennis und will mir alles ansehen. Es macht auch Spaß“, sagte sie. Und das noch umso mehr, weil sie beim Zielwerfen die Hütchen treffsicher von der Bank schoss. „Wir haben insgesamt 150 Hannibal-Pässe ausgestellt. Eine Wahnsinns-Zahl. Die teilnehmenden Kinder kamen nicht nur aus unserem Verein, sondern auch von weiter weg“, jubelte Patrick König von der HSG Marpingen-Alsweiler. Zusätzlich standen für die jungen Handballer mehrere Möglichkeiten bereit, um sich auszutoben, beispielsweise der mit acht Hindernissen gespickte „Ninja-Warrior-Parcours“. „Der Tag des Handballs war ein voller Erfolg für den Verein“, bilanzierte König.

Mehr von Saarbrücker Zeitung