Handball-Saarlandliga: HSG Nordsaar mit Heimspiel Merchweiler

Handball-Saartlandliga : Handball: Nordsaar setzt sich ein ehrgeiziges Ziel

9:1 Punkte haben die Saarlandliga-Handballer der HSG Nordsaar in den vergangenen fünf Partien eingefahren, damit belegen sie den vierten Tabellenplatz. „Wir haben den Kontakt zur Tabellenspitze hergestellt, den dürfen wir jetzt nicht mehr aus den Augen verlieren“, sagt Trainer Krzysztof Wroblewski.

Und deshalb muss an diesem Samstag, 9. November, 18 Uhr, im Heimspiel in der Marpinger Sporthalle gegen den Tabellen-Achten TV Merchweiler der nächste Sieg eingefahren werden.

„Merchweiler hat in Merzig gewonnen und gegen Homburg einen Punkt geholt. Gegen Top-Teams spielt die Mannschaft sehr stark“, warnt Wroblewski seine Jungs. Allerdings ist die HSG Noprdsaar auf eigenem Parkett noch unbesiegt. „Merchweiler ist ein machbarer Gegner, aber wir dürfen nicht wieder so viele freie Torchancen vergeben wie zuletzt“, spricht Wroblewski ein Manko an, das sich wie ein roter Faden durch die Saison zieht.

Zur Vorbereitung auf die Partie hat er seine Akteure mit der Spielweise des TVM vertraut gemacht. „Im Angriff bevorzugt der Gegner das Spiel mit zwei Kreisläufern, daher muss in unserer Deckung die Absprache passen.“ In der Startformation muss er deswegen nichts ändern. „Die Jungs haben Erfahrung genug, um auf solche Situationen richtig zu reagieren“, findet der Übungsleiter.

Sein Ziel ist, dass die Mannschaft die bis zur Winterpause noch ausstehenden fünf Spiele allesamt ohne Punktverlust übersteht. „In den vergangenen Wochen haben wir uns das dafür nötige Selbstvertrauen geholt. Es läuft – und Merchweiler darf jetzt nicht zum Stolperstein werden“, fordert Wroblewski.

Mehr von Saarbrücker Zeitung