Handball-Saarlandliga: HG Saarlouis II empfängt Niederwürzbach

Handball : Doppelbelastung als Handicap

Handball-Saarlandligist HG Saarlouis II empfängt zum Auftakt Niederwürzbach.

Die Winterpause ist vorbei, in der Handball-Saarlandliga fliegen wieder die Bälle. Die Männer der HG Saarlouis II empfangen bereits am heutigen Freitag um 20.15 Uhr (Stadtgartenhalle) den TV Niederwürzbach. Der steht mit drei Punkten mehr auf Tabellenplatz sieben, die HGS ist Zehnter. „Wir müssen weiter punkten und mit allen Mitteln versuchen, die Klasse zu halten“, gibt Trainer Daniel Altmeyer die Marschroute vor. Problem: die Doppelbelastung. Die Saarlandliga-U23-Auswahl rekrutiert sich größtenteils aus Altmeyers U 19-Kader, der in der A-Jugend-Bundesliga spielt. „Da kommen einige Spieler auf 45 Spiele und mehr pro Saison. Das ist körperlich und mental belastend. Da habe ich als Trainer auch eine Verantwortung“, sagt Altmeyer und setzt das Wohl der Spieler vor den Erfolg.

Der Saarlouiser Stadtrivale HSG Fraulautern-Überherrn, in der Tabelle direkt hinter der HGS II auf Platz elf, muss am Samstag, 19 Uhr, bei der heimstarken SGH St. Ingbert (Fünfter) ran.

In der Saarlandliga der Frauen empfängt der Tabellenvierte HG Saarlouis am Samstag (18 Uhr, Fliesenhalle) den siebtplatzierten ASC Quierschied.

Oberliga-Schlusslicht HC Dillingen/Diefflen empfängt am Sonntag um 17.30 Uhr in der Sporthalle Diefflen die HSG Worms. Nach dem nicht überragenden, aber immerhin erfolgreichen Auftritt vor heimischem Publikum beim Halbfinal-Turnier um den Saarlandpokal geht es nun darum, sich gegen ein Team aus dem unteren Mittelfeld zu beweisen.