Handball-Saarlandliga: Finale furioso in der Würzbachhalle

Handball : Handball: Finale furioso in der Würzbachhalle

Zwei Mannschaften gehen rein, eine Mannschaft kommt raus. Die Real-Analogie zur verrückten Film-Figur Max und ihrem Kampf ums Überleben in der Donnerkuppel stellt sich zwar nicht ganz so martialisch, so barbarisch, so binär dar wie das Original.

Gemein haben die Situationen dennoch eines: Es kommt zu einem Duell, bei dem mehr auf dem Spiel steht als das reine Ergebnis: Es geht um die Ehre.

Die Handballer TV Niederwürzbach und SGH St. Ingbert bestreiten um 18 Uhr am Samstag in der Würzbachhalle in Niederwürzbach ihr jeweils letztes Saarlandliga-Spiel der Saison. Gewinnt St. Ingbert, ziehen sie mit einem Punkt am TVN vorbei. Dem wiederum reicht ein Unentschieden, um den Lieblings-Konkurrenten auf Distanz zu halten. „Mit dem Kader, mit dem wir in Elm gespielt haben, haben wir gezeigt, dass wir uns von den Verletzungen nicht aufhalten lassen“, meint SGH-Kapitän Michael Bauer. Lachend ergänzt er: „Dort kam sogar unser Hallensprecher Mathias Uhlig zum Einsatz, der ein Tor erzielt hat.“ Beendet ist die Saison für die SGH noch nicht. An Ostermontag treten sie im Finalturnier des Handball-Saarlandpokals an. Bauers Kampfansage lautet: „Wir gewinnen in Niederwürzbach und fahren dann mit genug Selbstvertrauen zum Pokalfinale.“

Die Gastgeber aus Niederwürzbach lassen sich das so freilich nicht bieten. „Definitiv gewinnen wir. Unsere Heimstärke ist jedem bekannt, die wird auch am Samstag wieder siegen“, kontert Niederwürzbachs Yannick Pressmann. Sein Mannschaftskollege Maximilian Bölke schließt sich dem sofort an. „Natürlich gewinnen wir in eigener Halle. Wir schenken unseren Fans einen Derbysieg und feiern im Anschluss einen hervorragenden fünften Tabellenplatz.“ Warum liegt doch auf der Hand, so Pressmann: „Wir sind auf jeden Fall die geilere Mannschaft“, sagt er lachend. „Wir hoffen auf eine volle Halle, gute Stimmung und ein schönes Spiel für die Zuschauer. Mit dem besseren Ende für uns.“

tvn08.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung