1. Sport
  2. Saar-Sport

Handball: Moskitos feiern wichtigen 27:25-Sieg in Düsseldorf

Handball : Endlich tanzen die Moskitos wieder

Handballerinnen der HSG feiern nach drei Niederlagen wichtigen Sieg in Düsseldorf.

Dieser Sieg war von existenzieller Bedeutung: Mit 27:25 (14:11) gewannen die Handballerinnen des Drittligisten HSG Marpingen-Alsweiler am Sonntag ihre Auswärtspartie beim Tabellenvorletzten Fortuna Düsseldorf. „Es war ein ganz großer Schritt für den Verbleib in der 3. Liga, sechs Punkte beträgt jetzt der Vorsprung auf Düsseldorf. Aber wir haben noch fünf Spiele und brauchen noch vier Punkte“, meinte Trainer Jürgen Hartz. Mit 16:18 Punkten belegen die Moskitos aktuell Platz sieben in der Tabelle.

„Unser Matchplan ist fast zu 100 Prozent aufgegangen“, blickte Hartz auf die Partie zurück. Ohne die grippekranke Trainertochter Michelle bestimmten die Moskitos über die gesamte Spielzeit das Geschehen auf dem Parkett. Joline Müller und Michelle Reis sorgten für die Treffer aus der Distanz – und nach einer Viertelstunde führten die Moskitos mit 7:2. Bis zum Seitenwechsel hielt die HSG den Gegner immer mit drei Toren auf Distanz.

„Auch das Zusammenspiel zwischen Torhüterin und Abwehr hat gepasst“, sagte Hartz. Da die Moskitos-Deckung Eileen Neumann vor der Pause ausgeschaltet hatte, setzte Düsseldorf im zweiten Abschnitt auf die Wurfstärke von Leonie Berger und kam auf 17:19 heran (44. Minute). „Sie hat für kurze Zeit einen Lauf gehabt, aber dann haben wir gegen sie wieder sehr gut verteidigt“, so Hartz.

Bei seinem Team drehte die 18-jährige Rechtsaußen Kim Lopez nun richtig auf und erzielte drei Treffer zum 22:17 (50. Minute). „Das war in einer Phase, in der wir mit viel Risiko gespielt haben“, sagte Hartz.

Nach dem Zwischenspurt der Moskitos war die Fortuna quasi eliminiert – und Müllers Treffer zum 24:18 acht Minuten vor dem Abpfiff bedeutete die Entscheidung. „Wir haben mehr als 50 Minuten richtig gut gespielt“, lobte der Trainer den selbstbewussten Auftritt der gesamten Mannschaft. Auch die letzten beiden Tore zum 27:23 gingen auf das Konto von Lopez.

Nach zuletzt drei Niederlagen hatten die Moskitos damit endlich wieder einen Grund zum Tänzchen. Zur Belohnung gab ihnen Hartz am Montag trainingsfrei. „Die Mädels sollten mal kurz durchatmen“, so der Trainer zur Begründung. Denn am kommenden Samstag, 20 Uhr, geht es im Heimspiel in der Marpinger Sporthalle gegen den Tabellenzweiten Borussia Dortmund II.

Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Joline Müller 8, Michelle Reis, Kim Lopez je 5, Solveig Petrak 3, Anna Bermann, Linsey Houben je 2, Denise Jung, Johanna Brennauer je 1.