Handball I: HSV bindet drei Topspieler

Handball I: HSV bindet drei Topspieler

Handball I: HSV bindet drei TopspielerHamburg. Handball-Bundesligist HSV Hamburg hat die Verträge mit drei Leistungsträgern verlängert. Nationaltorwart Johannes Bitter bleibt den Hanseaten mindestens vier weitere Jahre erhalten. Der Weltmeister von 2007 unterschrieb einen Kontrakt bis 2015, teilte der Verein gestern mit

Handball I: HSV bindet drei Topspieler

Hamburg. Handball-Bundesligist HSV Hamburg hat die Verträge mit drei Leistungsträgern verlängert. Nationaltorwart Johannes Bitter bleibt den Hanseaten mindestens vier weitere Jahre erhalten. Der Weltmeister von 2007 unterschrieb einen Kontrakt bis 2015, teilte der Verein gestern mit. Zudem banden sich der Kreisläufer Igor Vori bis 2014 und Rechtsaußen Hans Lindberg bis 2017 an den deutschen Pokalsieger. dpa

Handball II: Heinevetter wechselt nicht zu Löwen

Mannheim. Handball-Nationaltorwart Silvio Heinevetter wechselt zur kommenden Saison nicht zum Champions-League-Teilnehmer Rhein-Neckar Löwen. Zwar verhandelten die Badener mit dem 26-Jährigen, dessen Vertrag beim Bundesligisten Füchse Berlin zum Saisonende ausläuft. "Wir haben festgestellt, dass unsere Vorstellungen nicht zueinander passen", sagte Löwen-Manager Thorsten Storm gestern. Hierbei ging es offenbar um die finanziellen Forderungen von Heinevetter. dpa

Handball III: Flensburg beurlaubt Trainer Carlén

Flensburg. Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat sich überraschend von Trainer Per Carlén getrennt. Der 49-jährige Schwede, dessen Vertrag bis Juni 2011 befristet war, wurde von seinen Aufgaben entbunden, bestätigte Geschäftsführer Holger Kaiser gestern. Carlén hatte die SG Flensburg seit 2008 trainiert und in der vergangenen Saison in die Champions League geführt. Sein Nachfolger auf der Bank ist Sportdirektor Ljubomir Vranjes. dpa

Klitschko-Gegner muss doch nicht ins Gefängnis

London. Dereck Chisora, nächster Gegner von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, ist von einem Londoner Gericht wegen Körperverletzung zu zwölf Wochen Gefängnis verurteilt worden. Die Strafe für den britischen Schwergewichtler wurde allerdings zu einer zweijährigen Bewährung ausgesetzt, so dass sich der jüngere der Klitschko-Brüder nicht nach einem neuen Gegner für den Kampf am 11. Dezember in Mannheim umschauen muss. Chisora hatte im Mai seine ehemalige Freundin verprügelt, nachdem er auf deren Handy eine SMS von einem anderen Mann gefunden hatte. dpa

Florettfechter beenden WM auf Rang fünf

Paris. Die deutschen Florettfechter haben den Mannschaftswettbewerb bei der WM in Paris auf dem fünften Rang beendet. In der Runde um die Plätze fünf bis acht gab es gestern zunächst ein 45:24 gegen Südkorea und danach im Schlussgefecht einen 45:34-Sieg gegen Gastgeber Frankreich. Seit 2006 hatte es für deutsche Florett-Teams vier Mal nacheinander Silber bei einem Weltchampionat gegeben. Olympiasieger Benjamin Kleibrink, Einzel-Weltmeister Peter Joppich, André Weßels und Sebastian Bachmann hatten Edelmetall durch die 38:45-Pleite im Viertelfinale gegen Japan verpasst. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung