Handball: HSV Merzig-Hilbringen weiter ganz vorne, Brotdorf am Tabellenende

Handball-Saarlandliga : HSV an der Spitze, Brotdorf ganz unten

Die Merziger Handball-Saarlandligisten trennen derzeit Welten. Wombats sind weiter punktlos.

Nur drei Vereine haben in der Handball-Saarlandliga noch keine Federn gelassen und dazu zählt der HSV Merzig-Hilbringen. Mit dem 26:20-Sieg bei der SG Ommersheim-Assweiler behaupteten die Wölfe am Wochenende die Tabellenführung, taten sich aber schwer.

Beim Aufsteiger lag der HSV mit 3:7 (11.), 8:12 (21.) und 14:15 (Pause) hinten, bevor ein Ruck durch die Reihen ging. Per Doppelschlag warf Marcel Rudolph den HSV mit 17:15 (36.) in Führung. Damit war die Gegenwehr gebrochen und der Favorit baute seinen Vorsprung aus. „In der zweiten Hälfte stand die Deckung besser“, nannte Trainer Marco Recktenwald den Knackpunkt. Im Heimspiel gegen den TV Merchweiler will der Spitzenreiter an diesem Samstag sofort Gas geben. Anwurf in der Thielspark-Halle ist um 18 Uhr.

Das einzige Team der Liga, das noch nichts Zählbares vorweisen kann, ist der TuS Brotdorf. Nach der 21:26-Heimniederlage gegen den SV Zweibrücken II tritt das Schlusslicht am Freitag um 20.15 Uhr bei der HG Saarlouis II an – und dürfte es in der Stadtgartenhalle schwer haben. Die zweite Welle der HGS spielte beim TV Niederwürzbach stark, verlor gegen den Tabellendritten mit 31:32 nur knapp und zeigte sich in Tor-Laune. Brotdorf sollte gewarnt sein.

Über die ersten Punkte jubelte die HSG Fraulautern-Überherrn. „Wir haben uns im Spiel gesteigert und die SGH St. Ingbert mit starker Teamleistung niedergerungen“, kommentierte Christian Jung den hart umkämpften 27:26-Heimsieg. Beim Titelanwärter TV Homburg sieht der HSG-Spielertrainer seine Jungs an diesem Samstag ab 18.30 Uhr als Außenseiter.

In der Saarlandliga Frauen hat die HG Saarlouis nach dem 23:21-Sieg in Quierschied an diesem Samstag (18 Uhr, Steinrauschhalle) die HSG Ottweiler-Steinbach zu Gast. Die FSG Merzig-Losheim verlor bei der HSG Marpingen-Alsweiler II mit 18:25. Gegner im ersten Heimspiel am Samstag um 16 Uhr im Thielspark ist der TV Birkenfeld-Nohfelden. Mit dem Heimspiel gegen den TV Merchweiler gibt der TuS Brotdorf an diesem Sonntag um 15 Uhr in der Seffersbachhalle sein Liga-Debüt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung