Handball: HSG Marpingen empfängt am Sonntag im DHB-Pokal Dachau

Handball-Pokal : Moskitos treffen auf Wundertüte

Handball: HSG Marpingen-Alsweiler empfängt im DHB-Pokal den ASV Dachau

Aufsteiger 3. Liga Gruppe West empfängt Aufsteiger 3. Liga Gruppe Süd. In der ersten Runde um den Deutschen Handball-Pokal steht den Damen der HSG Marpingen-Alsweiler ein interessanter Vergleich bevor. An diesem Sonntag, 16 Uhr, treffen die Moskitos in der Marpinger Sporthalle auf den ASV Dachau. „Der Gegner ist uns völlig unbekannt, eine Wundertüte. Trotz meiner Kontakte in den Raum München war für die Vorbereitung auf das Spiel kein Video zu organisieren“, berichtet Moskitos-Trainer Jürgen Hartz. „Alles, was wir wissen, ist, dass der ASV souverän die Meisterschaft in der Bayernliga und den Pokalsiegertitel geholt hat.“

 Nach acht Wochen Vorbereitung brennen die Moskitos nun auf das erste Pflichtspiel. „Alle sind fit, wir haben uns Mühe gegeben“, scherzt der Trainer. Konditionell, technisch und taktisch sei das Team vernünftig unterwegs. „Es hat ja keine großen Veränderungen in der Mannschaft gegeben“, meint der 52-Jährige. Mit 16 Spielerinnen steht dem Trainerteam gegenüber den Vorjahren aber ein breiteres Aufgebot zur Verfügung: „Wir haben somit andere Möglichkeiten in der Trainingsarbeit, das ist von uns auch umgesetzt worden.“

Neuzugang und Rückraumspielerin Linsey Houben hat die Laufwege im Angriffsspiel verinnerlicht, lässt Hartz durchblicken. Die Außenspielerin Kim Lopez und Schlussfrau Birte Brunke, die weiteren Neuen, führt er behutsam an die gestiegenen Anforderungen heran. „Ziel ist, mit einem Sieg über Dachau die zweite Pokalrunde zu erreichen. Das hat lange keine saarländische Frauenmannschaft mehr geschafft“, gibt er als Marschroute aus. Vor Spielbeginn wird Manager Reimund Klein den Zuschauern das Moskitos-Drittligateam für die kommende Saison vorstellen. Auftakt ist am 14. September, 20 Uhr, mit dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen II.

Mehr von Saarbrücker Zeitung