1. Sport
  2. Saar-Sport

Handball: HSG Marpingen-Alsweiler verliert 16:19 in Köngsborn

Handball : Handball: Moskitos verlieren mit Saison-Minusrekord

Trainer Jürgen Hartz haderte: „Wir haben eine große Chance nicht genutzt und zwei Punkte verschenkt.“ Mit 16:19 (8:10) unterlagen die Handballerinnen des Drittligisten HSG Marpingen-Alsweiler am Samstag im Auswärtsspiel bei Mitaufsteiger Königsborner SV.

Die lediglich erzielten 16 Tore bedeuten den bisherigen Saison-Minusrekord.

 „Auswärts ist das zu wenig“, meinte Hartz. Im Angriff taten sich seine Spielerinnen schwer, um gegen die körperliche Robustheit der Königsbornerinnen zu Toren zu kommen. Nach der 3:2-Führung durch Anna Bermann (12. Minute) übernahm der Gastgeber das Geschehen in der intensiv geführten Partie. In Spielminute 25 lagen die Moskitos bereits mit 6:10 hinten, konnten allerdings durch Linsey Houben und Joline Müller bis zum Pausenpfiff noch auf 8:10 verkürzen.

 Im zweiten Durchgang hielten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung jedoch und feierten nach zuletzt vier Niederlagen einen Sieg. „Wir sind auswärts unter 20 Gegentoren geblieben, das ist gut“, zog Hartz das Positive aus der Niederlage.

Mit 14:14 Punkten belegen die Moskitos weiterhin den sechsten Platz der Tabelle. „Aber die Mannschaften sind ganz eng zusammengerückt“, sagte Hartz mit Blick auf das Tableau. Von Platz vier bis Rang neun sind die Teams nur durch drei Punkte getrennt. Marpingens Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt gerade mal vier Zähler. Am nächsten Samstag, 20 Uhr, treffen die Moskitos im Heimspiel auf den Achten 1. FC Köln, der nur einen Zähler weniger als die HSG hat.

Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Joline Müller 6, Michelle Hartz 3, Linsey Houben 3/2, Anna Bermann 2, Michelle Reis, Jana Korn je 1.