Handball: HSG Fraulautern-Überherrn empfängt HC Schmelz zu Abstiegsduell

Saisonfinale in der Handball-Saarlandliga : Abstiegsduell in Überherrn

Handball: Die HSG Fraulautern-Überherrn empfängt den HC Schmelz.

Die Entscheidungen in den Handball-Saarlandligen sind gefallen. Die Spielerinnen der HG Saarlouis haben eine meisterliche Runde gespielt und den Titel mit klarem Vorsprung gewonnen. Im letzten Heimspiel gegen die FSG Oberthal-Hirstein will die Truppe von Susanne Langenfeld ihren Fans an diesem Samstag ab 18 Uhr in der Steinrauschhalle zeigen, dass sie ein würdiger Saar-Vertreter in der Aufstiegsrunde zur Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (RPS) ist.

Bei den Männern war es deutlich spannender. Am Ende triumphierte der HC Dillingen-Diefflen, der vor dem letzten Heimspiel gegen Verfolger HSG TVA/ATSV Saarbrücken (Samstag, 19.15 Uhr, Sporthalle Diefflen) als Meister feststeht. „Die Mannschaft hat verdient den Titel geholt, weil sie den kompaktesten Kader hat“, sagt Klassenleiter Jürgen Schank und hofft, dass der Meister auch die Aufstiegsrunde meistert. „Die Oberliga ist ein einzigartiges Erlebnis für junge Spieler. Ein RPS-Ligist Diefflen böte Talenten aus der Region eine neue Perspektive.“

Der Aufstieg hätte auch positive Auswirkungen auf die Abstiegssituation in der Liga. Fest steht: Schlusslicht TuS Elm-Sprengen wird an diesem Samstag gegen den TuS Brotdorf um 18 Uhr in der Jahnsporthalle Schwalbach sein Abschiedsspiel geben. Die HSG Fraulautern-Überherrn (13.) und der HC Schmelz (12.), die an diesem Sonntag in der Adolf-Collet-Halle in Überherrn aufeinandertreffen, dürfen noch hoffen. „Es könnte einen, aber auch drei Absteiger geben. Das hängt davon ab, welche Teams in den höheren Spielklassen hoch- oder runtergehen“, sagt Jürgen Schank. In Sachen Abstieg ist also noch alles drin.

Mehr von Saarbrücker Zeitung