1. Sport
  2. Saar-Sport

Handball: HG Saarlouis trumpft ganz groß auf in Korschenbroich

Handball: HG Saarlouis trumpft ganz groß auf in Korschenbroich

Korschenbroich. So wie es aussieht, kann Handball-Zweitligist HG Saarlouis das Jahr 2010 mit einem eindeutigen Trend beenden. Mit dem gestrigen 30:28 (13:10)-Auswärtssieg beim TV Korschenbroich hat die Mannschaft von Trainer Andre Gulbicki das vierte von bisher fünf Spielen im Dezember gewonnen

Korschenbroich. So wie es aussieht, kann Handball-Zweitligist HG Saarlouis das Jahr 2010 mit einem eindeutigen Trend beenden. Mit dem gestrigen 30:28 (13:10)-Auswärtssieg beim TV Korschenbroich hat die Mannschaft von Trainer Andre Gulbicki das vierte von bisher fünf Spielen im Dezember gewonnen. Das letzte folgt übermorgen, wenn die HG in der Stadtgartenhalle auf den direkten Konkurrenten um Platz neun, den HC Erlangen, trifft (18.30 Uhr)."Angesichts der beschwerlichen Anreise ist diese Leistung noch höher zu bewerten", freute sich der Vorsitzende der HG Saarlouis, Richard Jungmann: "Die Mannschaft blieb von der verspäteten Ankunft (erst eine Stunde vor Spielbeginn, Anm. d. Red.) unbeeindruckt und hat den Gegner durch cooles Auftreten verunsichert." Nach einer Viertelstunde führten die Gäste in der Korschenbroicher Waldsporthalle mit 7:2 - nach 20 Minuten war mit 11:5 der größte Vorsprung der Partie herausgespielt. Der fast schon überschwängliche Jungmann erklärte: "Wir haben den Gegner vor allem in der ersten Halbzeit durch eine starke Abwehrleistung fast zur Verzweiflung getrieben." Wesentlichen Anteil daran hatte neben dem gut aufgelegten Torhüter Dariusz Jonczyk der Neuzugang Bartosz Janiszewski. Der 27-jährige Pole wurde einen Tag vor Heiligabend als Neuzugang präsentiert und erntete bei seinem ersten Einsatz lobende Worte von Jungmann: "Er ist eine echte Verstärkung."

Nach der Halbzeitpause baute Saarlouis den Vorsprung auf 15:10 aus. Angefeuert von dem 800 Zuschauer starken Korschenbroicher Publikum starteten die Gastgeber danach eine 10:5-Serie und erzielten - nach dem 1:1 in der zweiten Minute - den zweiten Ausgleich des Spiels: 20:20. In der letzten Viertelstunde ging es hin und her. Saarlouis markierte in der letzten Minute dann den vorentscheidenden Treffer: Aleksander Kokoszka wuchtete den Ball zum 29:27 in die Maschen und nährte die Hoffnung, die mit dem 30:28 durch den angeschlagenen Daniel Fontaine (Schulterverletzung) Gewissheit wurde. Bester Schütze der HG Saarlouis war Andre Lohrbach mit sieben Toren. zen