1. Sport
  2. Saar-Sport

Handball: HG Saarlouis siegt in Groß-Umstadt, Grgic sieht Rote Karte

Handball: HG Saarlouis siegt in Groß-Umstadt, Grgic sieht Rote Karte

Saarlouis. Handball-Regionalligist HG Saarlouis hat zum Abschluss der Vorrunde am späten Sonntagabend beim TV Groß-Umstadt mit 33:26 (15:14) gewonnen und seinen zweiten Platz (24:6 Punkte) hinter der HSG Gensungen/Felsberg (30:0) und vor dem TV Hochdorf (23:7) und dem SVH Kassel (21:9) verteidigt

Saarlouis. Handball-Regionalligist HG Saarlouis hat zum Abschluss der Vorrunde am späten Sonntagabend beim TV Groß-Umstadt mit 33:26 (15:14) gewonnen und seinen zweiten Platz (24:6 Punkte) hinter der HSG Gensungen/Felsberg (30:0) und vor dem TV Hochdorf (23:7) und dem SVH Kassel (21:9) verteidigt. Das Team von Trainer Christoph Barthel - ohne den bei der WM spielenden Slowaken Peter Vozar angetreten - zeigte eine konzentrierte Leistung. Ausschlaggebend für den Erfolg war die gute 6:0-Abwehr und die Paraden der Torhüter Sven Ehrich (er hielt vier Siebenmeter) und Darius Jonczyk. Im Angriff gefielen die jeweils sechsfachen Torschützen Daniel Altmeyer, Daniel Fontaine und Sven-Malte Hoffmann.

Ein wechselhaftes Comeback nach seinem Bänderriss im Spiel bei den HF Untere Saar am 21. November (32:32) feierte der Kroate Danijel Grgic (Foto: SZ). Zwar erzielte der Rückraumspieler vier Treffer, dafür sah er in der 27. Minute die Rote Karte: Bei einem Schlagwurf traf Grgic seinen Gegenspieler Christian Scholz, der später im Krankenhaus unterm Auge genäht werden musste. Die Schiedsrichter werteten diese Aktion als Unsportlichkeit und verwiesen Grgic des Feldes. Gesperrt wird der 31-Jährige aber nicht, am kommenden Freitag im Derby bei der VTZ Saarpfalz (20 Uhr, Westpfalzhalle in Zweibrücken) wird Grgic auflaufen. kai